Anzeige

Richard Vogel gewinnt Auftaktspringen in Aachen

04.09.2020 14:45
Das Aachen International Jumping ist Ersatz für den CHIO
© FIRO/FIRO/SID/
Das Aachen International Jumping ist Ersatz für den CHIO

Richard Vogel, 2018 und 2019 Gewinner des U25-Springpokals, hat zum Auftakt des Aachen International Jumping das Zwei-Phasen-Springen in der Soers gewonnen.

Auf dem Holsteiner Wallach Lesson Peak blieb der 23-Jährige, von 2016 bis 2019 als Bereiter bei dem viermaligen Olympiasieger Ludger Beerbaum in Riesenbeck tätig, fehlerfrei und war dabei zwölf Hundertstelsekunden schneller als der dreimalige Vielseitigkeits-Olympiasieger Michael Jung (Horb) mit Daily Impression auf Platz zwei.

"Ich bin sehr zufrieden", sagte Vogel, "Mein Pferd hat super mitgemacht." Er selbst sei "gar nicht so ideal geritten", gab Vogel zu, aber: "Das hat Lesson Peak wettgemacht."

Nichts zu holen gab es vorerst für die bei der EM 2019 in Rotterdam viertplatzierte deutsche Championats-Equipe. Marcus Ehning wurde mit Cornado 28., es folgten Christian Ahlmann (Marl) mit Mandato, Weltmeisterin Simone Blum mit Cool Hill und Daniel Deußer mit Kiana auf den Plätzen 44, 47 und 52. Blum wollte in Aachen eigentlich nach einjähriger Pause mit ihrem Toppferd Alice in den Parcours zurückzukehren, doch eine Verletzung der Stute im Abschlusstraining machte diese Planungen zunichte.

 

In einem Zwei-Phasen-Springen geht es zunächst darum, fehlerfrei zu bleiben. Wer in der ersten Phase einen Fehler macht, wird abgeläutet. Die zweite Phase wird wie ein Stechen nach Fehlern und Zeit gewertet. Die Platzierungen werden nach dem Ergebnis der zweiten Phase vergeben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige