Anzeige

Augsburg-Neuzugang will direkt Führungsspieler werden

Caligiuri über Schalke-Abschied: Es ging um Wertschätzung

03.09.2020 08:17
Daniel Caligiuri hat für drei Jahre in Augsburg unterschrieben
© Frank Hoermann/SVEN SIMON via www.imago-images.de
Daniel Caligiuri hat für drei Jahre in Augsburg unterschrieben

Daniel Caligiuri hat über die Gründe gesprochen, warum es in diesem Sommer zur Trennung vom Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 kam. Zu Beginn des Jahres wurde ihm noch ein Angebot zu einer Vertragsverlängerung unterbreitet, welches er nicht angenommen hatte. Dann nahmen die Dinge ihren Lauf.

Als Anfang März der Spielbetrieb im deutschen Fußball-Oberhaus wegen der Corona-Pandemie stillgelegt wurde, gab es zunächst auch keine weiteren Gespräche mehr zwischen dem Deutsch-Italiener und den Königsblauen: "Anschließend stockte es und mir fehlte das Gefühl der Überzeugung von Seiten des Vereins", berichtete Caligiuri im Gespräch mit dem "kicker".

Der 32-Jährige brachte es auf den Punkt, warum ein weiteres Engagement auf Schalke nach drei Jahren im Verein anschließend nicht mehr infrage kam: "Ich habe für den Verein viel investiert, zum Schluss hat mir die Wertschätzung dafür ein bisschen gefehlt", so Caligiuri, der beim legendären 4:2-Derbysieg bei Borussia Dortmund im April 2019 als Doppeltorschütze überragte und sich auch beim 4:4 eineinhalb Jahre zuvor in die Torschützenliste eintrug.

Caligiuri fiebert Aufgabe beim FCA entgegen

Mittlerweile hat den flexibel einsetzbaren Mittelfeldmann der sportliche Ehrgeiz wieder voll gepackt. Der FC Augsburg stattete Caligiuri gleich mit einem Dreijahresvertrag aus. Bei den Fuggerstädtern hatte der Rechtsfuß gleich ein gutes Gefühl: "Die Gespräche mit dem FCA und die Art, wie sie um mich gekämpft haben, überzeugten mich so, dass ich mich am Ende trotz anderer Angebote ganz bewusst für diesen Weg entschieden habe."

Er freue sich auf die neue Herausforderung und will in Augsburg als der vielleicht erfahrenste Spieler im Kader mutig vorneweg gehen. In seiner Profi-Laufbahn hat Caligiuri bereits 298 Bundesligaspiele absolviert. Vor seiner Zeit auf Schalke war er auch schon für den SC Freiburg sowie für den VfL Wolfsburg aktiv. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige