Anzeige

Kaymer verpasst Sieg bei UK Championship knapp

30.08.2020 18:39
© David Davies

Deutschlands Topgolfer Martin Kaymer hat seinen ersten Toursieg seit sechs Jahren knapp verpasst.

Der zweimalige Major-Gewinner musste sich in einem spannenden Finale bei der UK Championship auf dem früheren Ryder-Cup-Platz The Belfry im englischen Sutton Coldfield nach 275 Schlägen mit dem dritten Platz begnügen.

Der Sieg ging an den erst 19 Jahre alten Dänen Rasmus Höjgaard, der sich am zweiten Extra-Loch des Stechens gegen den 20 Jahre älteren Südafrikaner Justin Walters durchsetzte, dem ein Bogey unterlief. Beide hatten zuvor 274 Schläge benötigt.

Für Höjgaard ist es bereits der zweite Erfolg, er war 2019 als 18-Jähriger bei der Mauritius Open der drittjüngste Gewinner der Tour. Gemeinsam Dritter mit Kaymer wurde der Franzose Benjamin Hebert.

Martin Kaymer bis zum 15. Loch in Führung

Bis zu seinem 15. Loch hatte Kaymer noch scheinbar sicher in Führung gelegen. Mit dem vierten Birdie des Tages baute er seinen Vorsprung auf zwei Schläge aus.

Doch die Freude war nur von kurzer Dauer, Höjgaard zog mit einem Eagle an der 17 mit dem Deutschen gleich. Ein Bogey am relativ leichten Loch 17 kostete den im Schlussflight gestarteten Kaymer dann den ersten Tour-Sieg seit seinem Triumph bei der US Open 2014.

Kaymer war als Zweiter hinter Spitzenreiter Justin Walters auf die letzten 18 Löcher gegangen und hielt dem Druck stand.

Zeitweise sechs Profis schlaggleich auf Platz eins

Der Rheinländer, ehemalige Nummer eins der Weltrangliste, übernahm mit seinem dritten Birdie des Tages an der 13 die Führung in einem engen Kampf an der Spitze des Leaderboards. Zeitweise lagen gleich sechs Profis schlaggleich vorn.

Martin Kaymer hat damit weiter elf Siege auf der Europa-Tour auf seinem Konto, dazu zählt neben der US Open 2014 auch die US PGA Championship 2010, sein erster der beiden Major-Triumphe.

Den Grundstein zur tollen Ausgangslage hatte Kaymer am Samstag mit einer 66er-Runde nach acht Birdies und zwei Bogeys gelegt. "Es war vielleicht der härteste Tag", sagte Kaymer nach Rundenende: "Aber ich habe den Ball die letzten drei Tage ganz gut getroffen."

Und im Gegensatz zu vorangegangenen Turnieren konnte er seine gute Form auf The Belfry über vier Tage abliefern. Auch wenn die Krönung am Ende ausblieb.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige