Anzeige

Ibisevic ein Schäppchen für Schalke - und nur Backup?

30.08.2020 22:23
Vedad Ibisevic steht vor einem Wechsel zum FC Schalke 04
© nordphoto / Engler via www.imago-images.de
Vedad Ibisevic steht vor einem Wechsel zum FC Schalke 04

Der Vertrag von Vedad Ibisevic bei Hertha BSC wurde nicht verlängert. Dennoch bleibt der Stürmer der Bundesliga offenbar erhalten. Ein Wechsel zum FC Schalke 04 steht unmittelbar bevor - offenbar zum Schnäppchenpreis.

Wie zunächst "Bild" und dann auch weitere Medien übereinstimmend berichteten, unterschreibt Ibisevic auf Schalke einen Vertrag für eine Saison. Der 36-Jährige wechselt ablösefrei nach Gelsenkirchen. Zudem soll der Routinier in Gelsenkirchen laut "kicker" nur 100.000 Euro verdienen - pro Jahr!

Demnach sollen in Ibisevics Vertrag auf Schalke auch keine "Finanz-Hintertürchen" enthalten sein, die das Grundgehalt deutlich erhöhen. Er kassiere nur die im Schalker Team üblichen Prämien. Zum Vergleich: Der DFL zufolge verdient ein Drittliga-Spieler durchschnittlich 120.000 Euro pro Jahr. 

Sonderlich viele Optionen hatte Ibisevic bei der Wahl seines neuen Arbeitgebers allerdings angeblich nicht. Laut "Sport1" lagen dem Bosnier nicht viele Angebote vor, vor allem gab es kaum Interesse aus dem deutschen Oberhaus.

Auf Schalke soll Ibisevic eher als Ergänzungsspieler eingeplant sein. Wie der "kicker" weiter schreibt, sei die Verpflichtung eines weiteren Akteurs für die Abteilung Attacke "mit großem Stammplatz-Potenzial" angedacht. 

Klar ist: Die Knappen haben ein Sturm-Problem. In der vergangenen Saison erzielten sie mickrige 38 Ligatore. Nur neun davon gingen auf das Konto gelernter Angreifer.Bezeichnend: Der zentrale Mittelfeldspieler Suat Serdar war mit sieben Toren der treffsicherste Schalker. Knapp dahinter: Amine Harit, der sechsmal traf.

Hertha BSC ließ Ibisevic zu lange zappeln

Dass es Ibisevic auch in seinem für einen Fußball-Profi fast schon biblischen Alter noch immer drauf hat, bewies er zuletzt mit vier Toren in neun Spielen für Hertha BSC unter Bruno Labbadia.

Trotz der Wertschätzung des neuen Trainers, der nach der Corona-Pause in jedem Spiel auf den früheren Hoffenheimer setzte, stand Ibisevic seit dem 30. Juni ohne gültiges Arbeitspapier da.

"Wir haben Vedad darüber informiert, dass wir ihm im Moment kein neues Angebot unterbreiten werden", bestätigte Hertha-Manager Michael Preetz damals gegenüber dem "kicker".

Die Berliner planen stattdessen derzeit mit den weiteren Offensivkräften im Kader, allen voran mit Krzysztof Piatek, Dodi Lukebakio und Matheus Cunha.

Ibisevic ist hinter Robert Lewandowski mit 127 Ligatoren immerhin Zweiter in der Rangliste der treffsichersten aktiven Bundesliga-Stürmer aus dem Ausland.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige