Anzeige

Auch Neymar und Sadio Mané auf der Liste

Enthüllt: Van Gaal wollte Lewy und Müller zu United holen

25.08.2020 11:28
Einst Weggefährten beim FC Bayern: Thomas Müller und Louis van Gaal
© imago sportfotodienst
Einst Weggefährten beim FC Bayern: Thomas Müller und Louis van Gaal

Zwischen 2014 und 2016 fungierte Louis van Gaal als Teammanager bei Manchester United - die bislang letzte Trainerstation für den Ex-Coach des FC Bayern. Bei seinem Amtsantritt beim englischen Rekordmeister hatte der Niederländer große Transfer-Pläne, die unter anderem auch zwei Mega-Stars der Münchner sowie einen prominenten BVB-Profi umfassten.

Wie van Gaal gegenüber dem britischen Magazin "FourFourTwo" offenbarte, wollte er damals Robert Lewandowski, Thomas Müller und Mats Hummels zu United locken.

Lewandowski, damals noch in Diensten des BVB, stand beim FC Bayern allerdings schon im Wort und wechselte letztlich ablösefrei nach München.

Müller entschied sich ebenfalls gegen einen Wechsel auf die Insel und verlängerte kurz vor der WM in Brasilien seinen Vertrag bis 2019 - übrigens im Doppelpack mit dem damaligen Bayern- und DFB-Kapitän Philipp Lahm, der allerdings ein Jahr vor Ablauf des Kontrakts seine Karriere beendete.

Auch Hummels gab van Gaal einen Korb. Bis 2016 spielte der heute 31-Jährige in Dortmund, wechselte dann für drei Jahre zum FC Bayern und kehrte im vergangenen Sommer zu den Schwarz-Gelben zurück.

Neymar und Sergio Ramos ebenfalls auf van Gaals Einkaufszettel

Neben den drei aus der Bundesliga bekannten Top-Spielern bestätigte van Gaal in dem Interview auch das Interesse an zahlreichen internationalen Größen. "Als sich herausstellte, dass Lewandowski nicht zu bekommen war, wollte ich Gonzalo Higuaín. Über Neymar hatte ich mit der Geschäftsführung auch gesprochen. Als United musst du einfach groß denken. Der Klub hätte viele Trikots von ihm verkauft und ich brauchte schnelle Flügelspieler", sagte der 69-Jährige.

Die Premier-League-Stars Sadio Mané (heute FC Liverpool), Riyad Mahrez (Manchester City) und N'Golo Kanté (FC Chelsea) habe er ebenfalls verpflichten wollen, so van Gaal. Zudem sei Real Madrids Kapitän Sergio Ramos ein Thema gewesen.

"Das waren meine primären Transfer-Ziele, bekommen habe ich aber keinen von ihnen. Ich weiß nicht genau warum, ich war in die Verhandlungen nicht involviert", schilderte der gebürtige Amsterdamer.

Immerhin: Für fast 200 Millionen Euro durfte van Gaal in seiner ersten Transferperiode bei United dennoch shoppen. Unter anderem fand Ángel Di María den Weg von Real nach Manchester. Kostenpunkt: 75 Millionen Euro.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige