Anzeige

Rückkehr nach Gelsenkirchen weiter in der Schwebe

Nächster Konkurrent für Schalke im Kolasinac-Poker

17.09.2020 10:09
Sead Kolasinac lief schon einmal für den FC Schalke 04 auf
© Paul Terry via www.imago-images.de
Sead Kolasinac lief schon einmal für den FC Schalke 04 auf

Der FC Schalke 04 bastelt seit Wochen an einer Rückkehr von Sead Kolasinac und kommt dabei offenbar kaum voran. Wohl auch deshalb, weil der Verteidiger von prominenten Konkurrenten umworben wird.

Laut "Sport Bild" soll neben der AS Rom vor allem Bayer Leverkusen um den Bosnier buhlen. Noch in dieser Woche stünden konkrete Gespräche zwischen Kolasinac und dem Europa-League-Teilnehmer an.

Laut "Sky Sports" hat zudem Arsenals Stadt-Rivale West Ham United die Fühler nach Kolasinac ausgestreckt.

Dem Vernehmen nach rufen die Gunners zehn Millionen Euro für den Linksverteidiger (Vertrag bis 2022) auf. Eine Summe, die für die klammen Knappen kaum zu stemmen sein dürfte.

Dabei deutete kürzlich noch vieles auf eine Einigung hin. Nach "Bild"-Informationen traf sich Kolasinac dreimal mit Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider, um die möglichen Wechselkonditionen auszuloten.

Kurz darauf soll er einem engen Vertrauten eine Nachricht geschickt, die folgendermaßen lautete: "Alles, was geht, versuchen – einfach alles! Ich will nur nach Hause und dass das Stadion explodiert, wenn wir es bekanntgeben."

Bayer Leverkusen ein attraktiver Mitbewerber für den FC Schalke 04

Von 2011 bis 2017 trug Sead Kolasinac bereits 123 Mal das Schalker Trikot und avancierte in dieser Zeit zum Publikumsliebling. Die Verantwortlichen in Gelsenkirchen hofften zuletzt, dass sie den 27-Jährigen in der Saison 2020/21 erneut im königsblauen Dress sehen können.

Gerade Bayer gilt jedoch als extrem attraktiver Mitbewerber, der durch den Verkauf von Kai Havertz an den FC Chelsea über das nötige Kleingeld für einen Transfer verfügt.

Beim Schalker Anhang hatte das kolportierte Interesse an Kolasinac für großen Wirbel gesorgt. Laut "Sport1" gingen zwischenzeitlich täglich etliche Anrufe auf der Geschäftsstelle ein. Auch bei Kolasinacs Berateragentur ISMG haben sich demnach bereits S04-Anhänger per Telefon gemeldet, um für eine Rückkehr ins Ruhrgebiet zu werben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige