Anzeige

Abbruch des Trainingslagers vom Tisch

Schalke-Star offenbar mit Corona infiziert

25.08.2020 09:08
Alesandro Schöpf vom FC Schalke 04 offenbar mit Corona infiziert
© Markus Fischer via www.imago-images.de
Alesandro Schöpf vom FC Schalke 04 offenbar mit Corona infiziert

Das Testspiel des FC Schalke 04 gegen die Würzburger Kickers ist nach einem positiven Corona-Fall im Umfeld der Lizenzspielerabteilung der Königsblauen abgesagt worden. Das teilte der Klub am Montag mit. Inzwischen sind weitere Details bekannt.

Der Betroffene befand sich bei Bekanntwerden des Testergebnisses bereits in Quarantäne, die Erfassung der möglichen Kontaktpersonen ist angelaufen, berichteten die Schalker zunächst auf ihrer Homepage.

Nach Informationen von "Sport1" handelt es sich bei der infizierten Person um Mittelfeldspieler Alessandro Schöpf.

Der 26-Jährige stammt aus dem österreichischen Ort Längenfeld, in dem die Schalker momentan ihr Trainingslager abhalten. Eine Medienrunde mit dem Profi am Sonntag sei zwar "mit ausreichendem Sicherheitsabstand" durchgeführt worden, hieß es. Schöpf habe "Bild" zufolge aber am Rande der Trainingseinheiten in den letzten Tagen mehrfach Kontakt zu Familienmitgliedern und Bekannten gehabt.

FC Schalke 04: Abbruch des Trainingslagers vom Tisch

Schöpf sei nun in einem gesonderten Quarantäne-Zimmer untergebracht und dürfe dieses bis auf Weiteres nicht verlassen. Auch Kontaktpersonen wie Tischnachbarn seien vorerst isoliert worden. Das Essen werde den Spielern auf ihre Zimmer gebracht.

Infolge des positiven Tests wurde das Testspiel gegen die Würzburger Kickers abgesagt. "Wir werden selbstverständlich alle Vorgaben der Behörden umsetzen. Die Gesundheit und Sicherheit aller Beteiligten stehen an erster Stelle", sagte Sportvorstand Jochen Schneider.

Der Revierklub gab nach einer weiteren Testung am Dienstagmorgen ausschließlich negative Ergebnisse bekannt. Die gesamte Trainingslager-Delegation in Österreich sowie die Mitarbeiter des Team-Hotels, die im für Schalke reservierten Bereich gearbeitet haben, wurden nach Klubangaben getestet.

Das Training laufe unter Beachtung aller behördlichen Auflagen weiter. "Um mögliche gesundheitliche Risiken für die Allgemeinheit zu reduzieren, werden die verbleibenden Einheiten in Längenfeld ohne Fans stattfinden", hieß es in dem Statement. 

"Sport1" hatte zuvor gemeldet, es stehe sogar ein Abbruch des Trainingslagers im Raum. Laut "Sky" sei offen, ob und wie weitere Testspiele stattfinden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige
Anzeige