Anzeige

Werder Bremen vor ungewisser Zukunft

Transferstau droht: Stillstand bei Rashica, Bangen um Chong

13.08.2020 12:16
Die Zukunft von Milot Rashica bei Werder Bremen und ungewiss
© nnordphoto / Kokenge via www.imago-images.de
Die Zukunft von Milot Rashica bei Werder Bremen und ungewiss

Noch immer ist die Zukunft von Milot Rashica bei Werder Bremen unklar. Der Stillstand im Poker um den Kosovo-Albaner könnte zu einem regelrechten Transferstau führen.

"Es ist unter gewissen Voraussetzungen denkbar, dass Milot Rashica bleibt", gab Sportchef Frank Baumann ein Update zum Stand der Transferverhandlungen und ergänzte: "Es gibt keine Anzeichen, dass ein schneller Transfer zustande kommt."

Als heißester Anwärter gilt RB Leipzig. Allerdings können sich die beiden Bundesligisten nicht auf eine Ablösesumme einigen. Während Werder 25 Millionen Euro für Rashica verlangt, wollen die Sachsen nicht mehr als 20 Millionen Euro zahlen.

Der seit Wochen andauernde Stillstand im Poker um den Angreifer könnte nun aber ein Ende haben. Wie Arlind Sadiku, seines Zeichens Generalsekretär des kosovarischen Journalistenverbands, bei Facebook schreibt, hat Aston Villa ein Angebot für Rashica abgegeben.

Die Offerte der Premier League sei die "wichtigste" für Bremen, ein Wechsel nach England steht demnach in den kommenden Wochen bevor.

Gespräche mit den Verantwortlichen von Aston Villa hat es allerdings wohl noch nicht gegeben. "Es finden keine Verhandlungen mit mehreren Klubs statt", stellte Baumann mit Blick auf RB Leipzig klar.

Werder Bremen bangt um Tahith Chong

Solange keine Klarheit bei Rashica herrscht, dürfte sich Werder auch bei Manchester-United-Talent Tahith Chong schwer tun. Die Bremer würden den Niederländer gern für zwei Jahre ausleihen und sich mit diesem Transfer auch auf den geplanten Verkauf von Rashica vorbereiten.

Allerdings zieht sich auch der Transfer in die Länge. "Es gibt noch vieles zu klären. Ich bin lange genug im Geschäft, um zu wissen, dass so ein Transfer noch an vielen Dingen scheitern kann", zitiert die "Bild" Baumann: "Es ist noch nicht entschieden und noch keine finale Einigung zwischen den diversen Parteien vorhanden. Aber wir arbeiten dran, Tahith für uns zu gewinnen, damit er in dieser Saison im Werder-Trikot auflaufen kann."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige