Anzeige

Auch der Druck auf Reus könnte steigen

Verdrängt Hummels Piszczek als BVB-Vizekapitän?

13.08.2020 07:00
Steigt Mats Hummels zum BVB-Vizekapitän auf?
© Noah Wedel via www.imago-images.de
Steigt Mats Hummels zum BVB-Vizekapitän auf?

Marco Reus ist bei Borussia Dortmund seit 2018 unumstrittener Kapitän. Sein Stellvertreter Lukasz Piszczek könnte allerdings zur neuen Saison ausgetauscht werden.

Wie der "kicker" spekuliert, könnte Mats Hummels beim BVB zum Vizekapitän aufsteigen. Eine Beförderung entspricht dem Bericht zufolge dem "internen Stellenwert" und dem "eigenen Führungsanspruch" des Innenverteidigers.

Allerdings birgt ein Hummels-Aufstieg auch ein gewisses Konflikt-Potenzial. Schließlich müssten die BVB-Bosse Piszczek ausgerechnet in seiner wohl letzten Saison für die Dortmunder erklären, dass er seine Poisition verliert.

Hinzu kommt, dass der Druck auf Marco Reus steigt. Zwar erstickte Sportdirektor Michael Zorc Diskussionen um den Dauerverletzten als Kapitän zuletzt im Keim, das Bekenntnis zu Reus sei "in keiner Weise interpretationsfähig", allerdings könnte sich dem Fachmagazin zufolge ein Führungswechsel anbahnen, sollte Reus operiert werden müssen und erst 2021 wieder einsatzfähig sein. Ein "Führungsvakuum" will der BVB schließlich mit allen Mitteln vermeiden.

Der Nationalspieler absolvierte seit Anfang Februar kein Pflichtspiel mehr für den BVB. Damals hatte sich Reus im Achtelfinale des DFB-Pokals bei Werder Bremen (2:3) kurz vor Spielende verletzt. Seitdem laboriert er an einer entzündeten Sehne im Adduktorenbereich.

Hummels hat "eh schon" Verantwortung übernommen

Hummels betonte zwar zuletzt im Trainingslager im Schweizer Bad Ragaz, dass er keine Ambitionen hat, eine wichtigere Rolle beim BVB einzunehmen. Er habe "eh schon" Verantwortung übernommen.

Der 31-Jährige wolle "mit Leistung vorangehen", wie er betonte: "Wenn du das nicht machst, ist alles, was du sagst, völlig irrelevant." Außerdem hat er sich vorgenommen, "Kommandos zu geben" und sofort gegenzusteuern, "wenn im Training die Bereitschaft mal nicht so groß ist".

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige