Anzeige

Kontaktaufnahme zum Berater?

Oranje-Verteidiger auf Schalke gehandelt

11.08.2020 20:47
Rick Karsdorp könnte die rechte Abwehrseite beim FC Schalke stabilisieren
© via www.imago-images.de
Rick Karsdorp könnte die rechte Abwehrseite beim FC Schalke stabilisieren

Im Kader des FC Schalke 04 steht aktuell kein einziger gelernter Rechtsverteidiger. Kein Wunder, dass die Königsblauen in der Abwehr händeringend nach Verstärkungen suchen. Ein Kandidat könnte aus der Serie A kommen.

Laut "Voetbal International" ist Rick Karsdorp von der AS Rom eine Option für die Knappen. Beim Serie-A-Klub spielt der dreimalige niederländische Nationalspieler nur eine Nebenrolle.

Mangels Perspektive wurde der 25-Jährige in der Vorsaison an seinen Ausbildungsverein Feyenoord ausgeliehen, wo er zurück zu alter Stärke fand. Dennoch ist Karsdorp in Rom weiterhin Verkaufskandidat.

Ob der FC Schalke in der Lage wäre, den Defensivmann fest zu verpflichten, ist angesichts der angespannten finanziellen Situation in Gelsenkirchen allerdings fraglich - genauso, wie heiß das Schalker Interesse an Karsdorp wirklich ist.

Denn "Sky" und "Bild" berichten übereinstimmend, dass ein Transfer des Oranje-Kickers in Gelsenkirchen derzeit zumindest keine Priorität genießt - auch wenn das Boulevard-Blatt immerhin von einer Kontaktaufnahme zu Karsdorps Berater weiß und sich der Profi selbst wohl einen Wechsel zu den Königsblauen vorstellen kann.

Rick Karsdorp für den FC Schalke 04 zu teuer?

Karsdorp, für den die Roma vor drei Jahren stolze 16 Millionen Euro investiert hatten, ist vertraglich noch bis 2022 gebunden. Mehr als eine Leihe dürfte für Schalke daher ohnehin kaum drin sein.

Hinzu kommt, dass mit Besiktas, Olympiakos Piräus und Atalanta Bergamo noch weitere Klubs Interesse angemeldet haben. Im Gegensatz zum Team von David Wagner sind die Mitbewerber in der nächsten Saison international vertreten.

Das Trio um den aktuellen Champions-League-Viertelfinalisten dürfte auch zudem einen deutlich größeren finanziellen Spielraum bezogen auf die Personalie haben.

Schalke hatte auch aufgrund der wirtschaftlichen Zwänge bisher noch keinen einzigen externen Neuzugang für die kommende Spielzeit vermelden können.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige