Anzeige

"Gefühlt etwas besser als das Original"

DFB-Idol analysiert: Hier hat ter Stegen Neuer überholt

10.08.2020 09:27
Beim Duell zwischen dem FC Bayern und Barca im Mittelpunkt: Manuel Neuer und Marc-André ter Stegen
© TEAM2 via www.imago-images.de
Beim Duell zwischen dem FC Bayern und Barca im Mittelpunkt: Manuel Neuer und Marc-André ter Stegen

Im Viertelfinale der Champions League kommt es in vielerlei Hinsicht zum Duell der Giganten: Wenn der FC Bayern auf den FC Barcelona trifft, stehen sich auch die beiden deutschen Weltklasse-Torhüter Manuel Neuer und Marc-André ter Stegen gegenüber. DFB-Legende Bodo Illgner ist voller Vorfreude.

In seiner "kicker"-Kolumne äußerte sich der Weltmeister von 1990 nun zum Kräfteverhältnis zwischen den konkurrierenden Keepern.

"Wäre ich ein Vereinsverantwortlicher und dürfte mir einen dieser beiden Weltklassetorhüter für mein Team aussuchen, fiele meine Wahl auf ter Stegen", erklärte Illgner, "allerdings nur, weil der Barca-Keeper erst 28 und damit sechs Jahre jünger ist als sein Münchner Pendant."

Neuer gehöre "die Gegenwart", ter Stegen "die Zukunft", so der 53-Jährige. Illgner weiter: "In vielen Punkten, die den modernen Torwart kennzeichnen, sehe ich beide auf Augenhöhe: Linienspiel, Eins-gegen-eins-Duelle, Charisma, sogar bis hin zu einem möglichen Elfmeterschießen."

Illgner tippt auf den FC Bayern

Dennoch erkennt der frühere Weltklasse-Schlussmann auch Unterschiede. "In puncto Strafraumbeherrschung sehe ich Neuer einen Tick stärker als seinen Kontrahenten", legte sich Illgner fest.

Beide seien "super, wenn es darum geht, sie als elften Feldspieler einzubinden. Hier hat Neuer die Maßstäbe gesetzt, doch mittlerweile ist die Kopie ter Stegen gefühlt etwas besser als das Original."

Vor dem mit Spannung erwarteten Aufeinandertreffen der Keeper in der Königsklasse warnte Illgner vor dem Druck der öffentlichen Aufmerksamkeit.

"Alle Augen werden am Freitag auf die beiden deutschen Torhüter gerichtet sein, natürlich besteht da auch die Gefahr, dass sie überdrehen. Es kommt aber darauf an, eben nichts Besonderes beweisen zu wollen, sondern sein gewohntes Spiel durchzuziehen", betonte der Kolumnist.

Auf einen sportlichen Sieger des Duells legte sich Illgner zum Abschluss auch noch fest. "Ich denke, dass der FC Bayern weiterkommt. Er wird mehr Torchancen haben, ter Stegen öfter im Blickpunkt stehen. Andererseits wird Neuer speziell bei Lionel Messi immer auf der Hut sein müssen", warnte der langjährige Rückhalt von Real Madrid.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige