Anzeige

In Berlin "ganz oben auf der Wunschliste"

McKennie von Schalke zu Hertha? Wagner äußert sich

10.08.2020 21:44
Wechselt Weston McKennie vom FC Schalke 04 zu Hertha BSC?
© Revierfoto via www.imago-images.de
Wechselt Weston McKennie vom FC Schalke 04 zu Hertha BSC?

Das Rätselraten um die Zukunft von Weston McKennie vom FC Schalke 04 wird in Kürze wohl vorbei sein. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge deutet sich ein Wechsel des 21-Jährigen an. Schalkes Liga-Rivale Hertha BSC soll sich in dem Poker inzwischen in die Pole Position geschoben haben.

Zunächst berichtete die französische Sportzeitung "L'Équipe", dass die AS Monaco mit Ex-Bayern-Coach Niko Kovac ein Auge auf den US-Amerikaner geworfen habe. Die Rede war von "konkreten Gesprächen". "Sky" und "Sport1" bestätigten die Information, verkündeten jedoch, dass die Monegassen noch kein Angebot abgegeben hätten. "Sky" zufolge rechnen sich Kovac und Co. allerdings "auch keine großen Chancen aus", da McKennie einen Wechsel in die englische Premier League bevorzugen soll.

Allerdings soll inzwischen Hertha BSC beste Aussichten im Werben um McKennie haben, so der TV-Sender. Die Berliner könnten demnach sowohl die von Schalke geforderte Ablösesumme in Höhe von 25 Millionen Euro zahlen als auch die Gehaltsforderungen McKennies stemmen - anders als etwa der FC Southampton, der nicht so viel Geld für den Mittelfeld-Abräumer investieren wollte.

FC Schalke 04: McKennie bei Hertha BSC "ganz oben auf der Wunschliste"

Auch "Bild" berichtet, Hertha habe von allen Interessenten inzwischen die besten Karten bei McKennie. Die Verhandlungen mit Schalke seien bereits in vollem Gange, der Noch-Knappe stehe "ganz oben auf der Wunschliste" der Alten Dame. Beim Kurz-Trainingslager in Herzlake trainiere McKennie zwar noch mit, solle aber nicht mehr in Zweikämpfe gehen, um einen Wechsel nicht zu gefährden, heißt es.

Dass sich eine Entscheidung im der Causa McKennie anbahnt, untermauert auch das Testspiel der Schalker gegen den VfL Osnabrück am Sonntagabend (5:1). Die Königsblauen traten gegen den Zweitligisten nämlich ohne McKennie an. Offiziell fehlte er aufgrund von Muskelbeschwerden, die Mitteilung passt allerdings nur zu gut ins Gesamtbild und darf zumindest als Fingerzeig gewertet werden.

"Mit Gerüchten beschäftige ich mich nicht", sagte Schalke-Trainer David Wagner der "WAZ" zufolge zu den neuesten Berichten rund um einen Wechsel McKennies. Der Youngster sei aber ein "wichtiger Baustein" seiner Mannschaft.

Zuletzt teilte Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider mit, dass es zwar keine sehr großen Veränderungen im Kader mehr geben werde, konkretisierte jedoch: "Vielleicht gibt es noch ein, zwei Veränderungen auf der Zugangsseite, vielleicht geht auch noch ein Spieler weg."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige