Anzeige

"Wir sind erstmal nur im Achtelfinale"

Bayern-Favorit? Kimmich tritt auf die Euphoriebremse

08.08.2020 19:46
Joshua Kimmich will noch nichts von einem Durchmarsch des FC Bayern wissen
© Markus Ulmer
Joshua Kimmich will noch nichts von einem Durchmarsch des FC Bayern wissen

Sieben Spiele, sieben Siege, garniert mit beeindruckenden 27:5 Toren: Die Bilanz des FC Bayern München in der Champions-League-Saison 2019/20 ist bislang schlicht herausragend. Vor dem Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Chelsea tritt ein Star dennoch auf die Euphoriebremse. 

Zwar habe der FC Bayern "bisher alle Spiele gewonnen" somit "rein vom Resultat her" eine "nahezu perfekte" Spielzeit in der Königsklasse hingelegt und "alle sagen, Bayern ist ein Favorit", erklärt Joshua Kimmich in einem auf "fcbayern.com" veröffentlichten Video, warnt jedoch: "Wir sind erstmal nur im Achtelfinale und ich denke, dass wir erstmal das Rückspiel spielen sollten und danach können wir dann über das Turnier in Lissabon sprechen."

Aufgrund des Corona-Lockdowns, der den Spielbetrieb im Großteil der europäischen Fußball-Ligen lange zum Erliegen brachte, wird der Henkelpott in diesem Jahr in einem Finalturnier in Portugal ausgespielt. Zuvor stehen jedoch noch die Rückspiele des Achtelfinales zwischen dem FC Bayern und dem FC Chelsea (Hinspiel: 3:0) und zwischen dem FC Barcelona und SSC Neapel (Hinspiel: 1:1) aus. Die Gewinner der Duelle treffen im Viertelfinale aufeinander.

Dass die Münchner sich nach dem klaren Sieg in London im heimischen Rund allerdings noch die Butter vom Brot nehmen lassen, scheint ausgeschlossen. Zumal bei den Blues viele Leistungsträger ausfallen. 

Auch Kimmich ist klar, dass ein Scheitern nicht zu rechtfertigen wäre. Das 3:0 an der Stamford Bridge sei "wahrscheinlich das beste Ergebnis, was man erzielen kann, auswärts", weiß der 24-Jährige. Jetzt müsse man im Rückspiel allerdings "seriös den Sack zu machen".


Mehr dazu: Achtelfinal-Rückspiel beim FC Bayern - Vier Dinge, die Chelsea noch Hoffnung machen


In Erinnerung ist Kimmich übrigens vor allem der fulminante 7:2-Erfolg bei Tottenham Hotspur geblieben. Gegen die Spurs habe man sich anfangs zwar schwer getan, letztlich jedoch "sensationell" triumphiert. Den Viererpack vom Serge Gnabry in London bezeichnet Kimmich als "Wahnsinn". 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige