Anzeige

Holprige Startphase der königsblauen Vorbereitung

Schalke-Duo will weg - viele Profis unzufrieden

07.08.2020 15:16
Viel Unruhe beim FC Schalke 04
© TEAM2 via www.imago-images.de
Viel Unruhe beim FC Schalke 04

Amine Harit und Weston McKennie wollen den FC Schalke 04 offenbar verlassen und beschäftigen sich intensiv mit einem Vereinswechsel. Auch weitere Profis im Kader der Königsblauen sollen unzufrieden sein.

Das berichtet die "WAZ". Demnach habe Harit "auf eine weitere turbulente Saison mit Abstiegskampf keine besondere Lust" und schaue sich deswegen in den europäischen Top-Ligen nach einem neuen Klub um. 

McKennie, dem angeblich zahlreiche Angebote aus dem In- und Ausland vorliegen, tendiere zu einem Wechsel in die englische Premier League. Der US-Nationalspieler sehe sich nur noch als "Schalker auf Abruf", so die "WAZ". Der 21-Jährige soll seine Abwanderungsgedanken angeblich bereits im Mannschaftskreis mitgeteilt haben.

Den klammen Schalker winken satte Transfer-Einnahmen, sollten sie Harit (Vertrag bis 2024) und McKennie (bis 2024) tatsächlich abgeben. 

Der Marktwert des marokkanischen Spielmachers, der seinen Kontrakt bei den Königsblauen erst im Dezmeber 2019 verlängert hatte, wird auf rund 25 Millionen Euro taxiert. Eine ähnliche Summe soll McKennie nach Vorstellung der Schalker Klub-Führung in die Kassen spülen.

FC Schalke 04: Weitere Profis unzufrieden

Die beiden abwanderungswilligen Mittelfeldakteure sollen aber nicht die einzigen verärgerten Profis im Schalker Kader sein. 

Dem "WAZ"-Bericht zufolge ist auch die Laune der beiden Torhüter Ralf Fährmann und Markus Schubert im Keller - weil ihnen die Bosse Freiburgs Alexander Schwolow vor die Nase setzten wollten, der sich letztlich aber zu einem Wechsel zu Hertha BSC entschied.

Guido Burgstaller sollen die Schalke-Verantwortliche einen Vereinswechsel nahegelegt haben. Auch Leih-Rückkehrer Mark Uth würde den Revierklub am liebsten eher heute als morgen verlassen und fest zum 1. FC Köln wechseln. Das verkünde der Nationalspieler a.D. teamintern aktuell "sehr offen", heißt es.

Bislang ist Uth, für den Schalke wohl gerne mindestens zehn Millionen Euro erlösen würde, den Kölnern aber zu teuer. Dennoch könnte in den kommenden Wochen noch Bewegung in diese und weitere Personalie auf Schalke kommen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige