Anzeige
powered by Formel1.de

Sorge um weitere Reifenschäden

Neuer Randstein für zweites Silverstone-Rennen installiert

05.08.2020 13:50
Nicht nur der linke Vorderreifen von Valtteri Bottas kapitulierte kurz vor Rennende
© unknown
Nicht nur der linke Vorderreifen von Valtteri Bottas kapitulierte kurz vor Rennende

Das Reifenthema beschäftigt die Königsklasse vor dem zweiten Rennen in Silverstone an diesem Wochenende auch weiterhin. Nachdem Pirelli höhere Mindestdrücke für den Grand Prix zum 70. Jubiläum der Formel 1 festgelegt, wurde nun vorsorglich der Randstein bei Becketts angepasst, um Schäden vorzubeugen.

"Um den Fahrern zu helfen, die Streckenbegrenzungen an diesem Wochenende einzuhalten, wurde auf Wunsch der FIA vor dem Grand Prix an diesem Wochenende am Ausgang von Kurve 13 ein 23 Meter langer Abschnitt mit einem verjüngten Bordstein installiert", bestätigte eine Sprecherin aus Silverstone im Voraus.

Der Grund dafür: Am vergangenen Wochenende war zu beobachten, wie mehrere Piloten beim Verlassen von Becketts nah an den Streckenrand kamen und, während sie in die Chapel-Kurve fuhren, mit einem Rad im Gras landeten. Der Reifen musste, zurück auf dem Randstein in Chapel, folglich zusätzlich Kräfte aushalten.

Bei Becketts hatten sich im ersten Silverstone-Rennen Teile des Frontflügels an Kimi Räikkönens Alfa Romeo gelöst. Die Vermutung lag nahe, dass Trümmerteile zu den Reifenschäden bei Lewis Hamilton, Valtteri Bottas (beide Mercedes) und Carlos Sainz (McLaren) beigetragen haben könnten, was Pirelli aber verneinte.

Dafür räumt Pirellis Formel-1-Chef Mario Isola aber ein, dass die nach dem Training am Freitag entdeckten Reifenschäden durch Trümmer verursacht worden sein könnten: "Wahrscheinlich wurden einige der Schnitte, die wir am Freitag gefunden haben, dadurch hervorgerufen, dass Trümmer im Randstein eingeklemmt waren."

Auch im Hinblick darauf sei die Anpassung der Randsteine sinnvoll. "Es ist eine gute Aktion. Es ist eine gute Idee, diese kleine Modifikation zu haben, die dieser Situation hilft", meint Isola. Bei der Reifenauswahl geht Pirelli an diesem Wochenende eine Stufe weicher: Statt C1, C2 und C3 stehen die Mischung C2, C3 und C4 bereit.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige