Anzeige

Wellinger nach Verletzungscomeback vor "erster Challenge"

04.08.2020 15:38
Andreas Wellinger nach Kreuzbandriss zurück im Training
© AFP/APA/SID/BARBARA GINDL
Andreas Wellinger nach Kreuzbandriss zurück im Training

Skisprung-Olympiasieger Andreas Wellinger will sich nach langer Verletzungspause keinen unnötigen Druck machen. "Das erste Ziel ist, sich überhaupt wieder für die Mannschaft zu qualifizieren. Wir haben acht extrem starke Jungs in der Mannschaft, es dürfen aber nur sechs bei den Wettkämpfen springen. Das wird die erste Challenge", sagte der 24-Jährige bei einem DSV-Termin in Oberstdorf dem "SID".

Wellinger hatte sich im Juni 2019 das Kreuzband im Knie gerissen und war im vergangenen Winter ausgefallen. Im Mai begann er wieder mit dem Training auf der Schanze. Er wolle nun erst einmal "Sicherheit und Gefühl aufbauen, den Sprung stabilisieren. Wenn das gelingt, dann kann man über alles andere reden." Grundsätzlich sei es aber natürlich schon sein Ziel, "wieder vorne mitzukämpfen und den anderen das Leben schwer zu machen".

Bundestrainer Stefan Horngacher sieht Wellinger bereits wieder auf einem guten Weg. "Er hat die Zeit gut genutzt und springt schon auf relativ hohem Niveau. Er hat keine Probleme und ist voll belastbar. Er kann ein hohes Niveau erreichen in diesem Winter", sagte der Österreicher.

DSL will keinen Druck auf Wellinger aufbauen

Es wäre aber nicht richtig, so Horngacher weiter, "Ziele zu formulieren. Damit würde man zuviel Druck aufbauen. Das Ziel muss einfach sein, gut zu springen und den ersten Wettkampf zu machen - dann ergeben sich die Ziele von selbst."

Die deutschen Skispringer waren am Dienstag in Oberstdorf nachträglich für ihren Sieg in der Nationenwertung des vergangenen Winters ausgezeichnet worden. Zudem wurde Karl Geiger als Zweiter des Gesamtweltcups geehrt. Die Zeremonien waren ausgefallen, nachdem die Skispringer die Saison wegen Corona hatten abbrechen müssen.

Im kommenden Winter steht bei den Skispringern neben der Vierschanzentournee auch die Heim-WM in Oberstdorf (23. Februar bis 7. März 2021) sowie die im Frühjahr abgesagte Skiflug-WM in Planica (11. bis 13. Dezember) auf dem Programm.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige