Anzeige

Cordoba vor Wechsel zu Hertha - Köln will Duo

13.09.2020 10:15
Wechselt wohl vom 1. FC Köln zu Hertha BSC: Jhon Córdoba
© Herbert Bucco via www.imago-images.de
Wechselt wohl vom 1. FC Köln zu Hertha BSC: Jhon Córdoba

Ohne die 13 Tore von Jhon Córdoba wäre der 1. FC Köln in der Vorsaison wohl tief in den Abstiegsstrudel geraten. Kein Wunder, dass der Kolumbianer auch in der neuen Saison eine wichtige Rolle im Offensivspiel der Rheinländer einnehmen sollte. Doch daraus wird wohl nichts.

Da sein Vertrag im kommenden Sommer ausläuft und eine Verlängerung nicht zustande gekommen ist, hat sich die Konkurrenz längst in Stellung gebracht.

Klubs aus Spanien und England buhlten um die Dienste des bulligen Angreifers. Nun soll Cordoba übereinstimmenden Medienberichten zufolge unmittelbar vor einem Wechsel zu Hertha BSC stehen.

Wie FC-Trainer Markus Gisdol vor dem DFB-Pokalspiel gegen den VSG Altglienicke bestätigte, befindet sich der Angreifer derzeit in konkreten Transfer-Gesprächen. Daher verzichtete der Coach auf einen Startelf-Einsatz Cordobas.

"Bei Jhon ist es so, dass er auf uns zugekommen ist und drum gebeten hat, nicht von Anfang an zu spielen, weil er in Verhandlungen mit einem anderen Verein ist", sagte Gisdol bei "Sky".

Eine Offerte zur Verlängerung soll Córdoba zuvor abgelehnt haben. Der Grund: Der 27-Jährige war mit dem gebotenen Gehalt nicht einverstanden.

Kölns Geschäftsführer Horst Heldt hatte Anfang August noch behauptet, den Angreifer nicht abgeben zu wollen. "Er steht nicht im Schaufenster. Wir planen weiter mit ihm", so der Ex-Profi.

1. FC Köln: Zwei Neuzugänge im Anflug?

Córdoba war 2017 für die vereinsinterne Rekordablöse von 17 Millionen Euro vom FSV Mainz 05 in die Domstadt gewechselt.

In seinem ersten Jahr in Köln enttäuschte der Sturmtank auf ganzer Linie und wurde zum Gesicht des überraschenden Abstiegs. Im Unterhaus blühte der Kolumbianer jedoch auf und trug 20 Treffer zum direkten Wiederaufstieg bei.

Auch eine Etage höher etablierte er sich schließlich - und steht nun vor dem nächsten Karriereschritt. Dem Vernehmen zahlt Hertha rund 15 Millionen Euro Ablöse. Diese wollen die Kölner offenbar sofort wieder reinvestieren.

Einerseits soll laut "transfermarkt.de" Herthas Spielmacher Ondrej Duda in den Córdoba-Deal eingebunden werden. Andererseits berichtet der "kicker" über ein Interesse an Sebastian Andersson von Union Berlin.

Ein mögliches Indiz für den bevorstehenden Wechsel: Der zuletzt angeschlagene schwedische Nationalstürmer stand beim Pokalspiel der Eisernen beim KSC nicht im Berliner Kader.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige