Anzeige

Wellbrock peilt Olympia-Coup an: "Ziele nicht verändert"

02.08.2020 15:00
Setzt sich große Ziele: Florian Wellbrock
© AFP/SID/RONNY HARTMANN
Setzt sich große Ziele: Florian Wellbrock

Schwimmstar Florian Wellbrock peilt auch im kommenden Jahr den ganz großen Olympia-Coup an.

"Die Ziele haben sich nicht verändert, nur das Datum hat sich verändert", sagte der Doppel-Weltmeister im "rbb"-Hörfunk: "Die Ziele stecken fest in meinem Kopf drin, dafür arbeite ich jeden Tag."

Wellbrock, der in diesem Sommer in Tokio als Goldfavorit sowohl im Becken (1500 m) als auch im Freiwasser (10 km) an den Start gegangen wäre, hat die Verschiebung der Sommerspiele um ein Jahr längst verdaut.

Zuerst habe sich diese Entscheidung zwar angefühlt, "als ob man mir etwas weggenommen hätte", sagte der 22-Jährige. Aber er habe sich "relativ schnell aus dem kleinen Loch" befreit.

Geholfen habe ihm seine Trainingsgruppe in Magdeburg, zu der auch Freundin und Freiwasser-Staffelweltmeisterin Sarah Köhler gehört. "Das kann man mit einer Therapiegruppe vergleichen", sagte Wellbrock, "das hat viel geholfen."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige