Anzeige

Druck beim FC Bayern "sehr hoch"

Kovac spricht über seine Probleme in München

03.08.2020 07:18
Niko Kovac trainiert mittlerweile die AS Monaco
© Oliver Vogler via www.imago-images.de
Niko Kovac trainiert mittlerweile die AS Monaco

Niko Kovac hat sich an seine Zeit beim FC Bayern München zurückerinnert. In einem Interview sprach er jetzt über die wichtigsten Lehren aus seinen eineinhalb Jahren als Cheftrainer beim Rekordmeister.

In der französischen Sportzeitung "L'Équipe" berichtete er vom Umstand, "dass der Druck in München sehr hoch ist. Wir haben mit erstklassigen Spielern gearbeitet, das ist etwas ganz anderes als die Arbeit mit jungen Spielern."

In der Saison 2018/2019 feierte Kovac mit den Bayern das Double aus Meisterschaft und DFB-Pokal. Ein halbes Jahr später wurde er bei den Münchnern jedoch entlassen, nachdem er mit seinem Team den Saisonstart verpatzt und nach zehn Spieltagen nur auf Tabellenplatz vier gelegen hatte.

Der 48-Jährige erinnerte sich auch an die besonderen Herausforderungen im Umgang mit den vielen Starspielern beim deutschen Branchenprimus: "Wenn sie nicht spielen, sind sie unzufrieden. Der Stress für den Trainer wird größer. Wenn ein Nationalspieler nicht spielt, verliert er seinen Platz in der Nationalmannschaft. Das schafft noch größere Probleme. Das ist nicht leicht zu bewältigen, aber wir waren da, um Titel zu gewinnen und wir haben drei Titel gewonnen", so Kovac, der im Sommer 2018 auch den DFL-Supercup geholt hatte.

Zum Ende seiner Zeit als Bayern-Cheftrainer wurde Kovac vor allem für seine Aufstellungen kritisiert. Zu viel sei rotiert, zu häufig formstarke Top-Spieler auf die Bank verbannt worden, lauteten die Vorwürfe gegen den Coach. 

Im Juli hat der Kroate die Arbeit bei seinem neuen Klub AS Monaco aufgenommen. Kovac soll den achtmaligen französischen Meister zurück an die Spitze der Ligue 1 führen. In der abgebrochenen Saison 2019/2020 standen die Monegassen zuletzt auf Platz neun.

In seinem ersten Testspiel bei Ex-Klub Eintracht Frankfurt holte Kovac am Samstag ein 1:1-Unentschieden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige