Anzeige

Gerüchte um Ausfall bis 2021

Reus nicht mehr BVB-Kapitän? Zorc spricht Klartext

01.08.2020 14:54
Fehlt dem BVB womöglich bis 2021: Marco Reus
© Jan Huebner/Voigt via www.imago-images.de
Fehlt dem BVB womöglich bis 2021: Marco Reus

Borussia Dortmund muss womöglich während der gesamten Hinrunde 2020/2021 auf Kapitän Marco Reus verzichten. Das berichtet "Bild".

Demnach wackelt eine Rückkehr von Reus bis zur wegen der Corona-Pandemie in dieser Spielzeit verkürzten Winterpause aufgrund seiner entzündeten Sehne im Adduktorenbereich.

Der BVB hatte bislang lediglich einen Ausfall des Offensivspielers auf "unbestimmte Zeit" bestätigt. "Es ist schwierig für uns, eine zeitliche Prognose abzugeben", erklärte Sportdirektor Michael Zorc im Hinblick auf ein baldiges Comeback des 31-Jährigen. Reus müsse "weiter konservativ behandelt werden" und könne bis auf Weiteres "nicht mit der Mannschaft trainieren". 

Der Nationalspieler absolvierte seit Anfang Februar kein Pflichtspiel mehr für den BVB. Damals hatte sich Reus im Achtelfinale des DFB-Pokals bei Werder Bremen (2:3) kurz vor Spielende verletzt. 

Gerüchte um eine Ablösung des gebürtigen Dortmunders als Kapitän erstickte Zorc nun im Keim. "Marco ist und bleibt unser Kapitän. Das ist für Borussia Dortmund selbstverständlich", so der Manager gegenüber "Bild".

BVB dankbar gegenüber Marco Reus

Hintergrund dieser Entscheidung, so das Boulevard-Blatt, sei auch die Dankbarkeit der Klub-Bosse gegenüber Reus. Dieser hatte sich 2018 trotz lukrativer Angebote aus dem Ausland für eine Verlängerung bis 2023 beim BVB entschieden.

Nummer drei in der Kapitäns-Reihenfolge des BVB ist Mats Hummels, über dessen Beförderung zum hauptamtlichen Spielführer im Umfeld des Revierklubs zuletzt spekuliert wurde. Jetzt steht fest: Formal bleibt Reus die Nummer eins in der Hierarchie. Sein Stellvertreter ist Routinier Lukasz Piszczek.

Reus wurde seit seinem Wechsel von Gladbach zum BVB im Sommer 2012 immer wieder von größeren und kleineren Verletzungen gestoppt. Nach einer Berechnung des Fachmagazins "kicker" absolvierte er nur 57,3 Prozent der möglichen Einsatzzeit bei den Schwarz-Gelben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige