Anzeige

Beschuldigter Turntrainer Wevers beteuert seine Unschuld

31.07.2020 22:32
Vincent Wevers soll Turnerinnen geschlagen haben
© Alexander Keppler via www.imago-images.de
Vincent Wevers soll Turnerinnen geschlagen haben

Der wegen Missbrauchsvorwürfen beurlaubte niederländische Turntrainer Vincent Wevers bestreitet die Anwendung von Gewalt gegenüber seinen Schützlingen.

"Ich habe niemals eine Turnerin getreten oder geschlagen", sagte Wevers dem niederländischen TV-Sender "NOS" als Reaktion auf die Anschuldigungen seiner ehemaligen Athletin Joy Goedkoop und anderer früherer Turnerinnen, die anonym bleiben wollen. Der niederländische Turnverband KNGU hatte ihn und Gerben Wiersma deshalb am Mittwoch suspendiert und eine unabhängige Untersuchung eingeleitet.

Wevers gab zu, an einer falschen Kultur mitgearbeitet zu haben. "Als ich anfing, habe ich mich der Kultur angeschlossen, die damals herrschte. Die war sehr hart und spartanisch mit wenig Mitsprache. Das würde ich heute nicht mehr so machen", sagte Wevers. Leid täte ihm seine Besessenheit beim Gewicht seiner Turnerinnen. Wevers stellte sie vor und nach dem Training auf die Waage. "Es tut mir leid, dass sie da bis heute drunter leiden", erklärte er.

Die ehemalige Turnerin Joy Goedkoop hatte am Sonntag in einem TV-Interview erklärt, sie sei von Wevers im Kindesalter während der Einheiten geschlagen und getreten worden. Goedkoop wurde von ihrem siebten bis zu ihrem zwölften Lebensjahr in Oldenzaal vom Vater der Rio-Olympiasiegerin Sanne Wevers ausgebildet.

Danach wechselte sie nach Heerenveen, wo sie unter Wiersma trainierte. "In Heerenveen war die körperliche Gewalt vorbei, aber auch dort war es unmenschlich", klagte Goedkoop: "Es gab keinen Platz für Müdigkeit, Verletzungen und andere Gefühle."

Bereits vor Jahren hatten Spitzenturnerinnen über Misshandlungen geklagt, die jedoch vom niederländischen Turnverband KNGU nicht ernst genommen worden sind.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige