Anzeige

Burnic-Abschied vom BVB perfekt

03.08.2020 10:52
Verlässt den BVB: Dzenis Burnic
© Roland Krivec/DeFodi.eu
Verlässt den BVB: Dzenis Burnic

Dzenis Burnic galt bei Borussia Dortmund lange als vielversprechendes Defensiv-Talent. Durchsetzen konnte sich der 22-Jährige aber nicht. Nun trennen sich der gebürtige Hammer und der BVB.

Burnic wird nach seinen insgesamt anderthalb Jahren auf Leihbasis bei Zweitligist Dynamo Dresden auch künftig im deutschen Unterhaus auflaufen - und zwar beim 1. FC Heidenheim. Das bestätigte der Klub von der Ostalb am Montag.

"Dzenis ist in seinem Jahrgang eines der größten Talente auf dieser Position, er kann jetzt bei uns den nächsten Schritt in seiner Karriere machen", sagte Heidenheims Vorstandschef Holger Sanwald.

"Die Perspektive, die mir der 1. FC Heidenheim 1846 in sehr guten Gesprächen aufgezeigt hat, haben mich komplett überzeugt, den Weg dieses ehrgeizigen Vereins mitgestalten zu wollen", begründete Burnic seinen Wechsel. Er sei "bereit, Verantwortung zu übernehmen und werde alles dafür geben, um gemeinsam in der neuen Spielzeit wieder erfolgreich zu sein."

BVB-Sportdirektor Michael Zorc sagte: "Wir sind froh, dass ein weiterer Spieler aus dem BVB-Nachwuchsleistungszentrum den Sprung in den Profifußball geschafft hat. Dzenis wünschen wir für seine Karriere Gesundheit und maximalen Erfolg."

BVB kassiert sechsstellige Ablöse für Burnic

Für Burnic kassiert der BVB laut "Ruhr Nachrichten" eine Ablösesumme im sechsstelligen Bereich.

Burnic war im Alter von acht Jahren zum BVB gewechselt, seit der Saison 2016/17 war er Teil des Profikaders. Sein Debüt in der ersten Mannschaft gab er im Oktober 2016 gegen Sporting in der Champions League, letztlich kam nur ein weiterer Einsatz in der Bundesliga hinzu.

Nach einer Leihe zum VfB Stuttgart schloss er sich im Frühjahr 2019 Dynamo Dresden an. Mit den Sachsen stieg Burnic in der abgelaufenen Saison in die 3. Liga ab.

Verlängert der BVB mit Sergio Gómez?

Noch nicht entschieden ist derweil die Zukunft von Sergio Gómez beim BVB. Der Spanier stieg mit SD Huesca in die Primera División auf und verweilt aufgrund des späten Saisonendes noch im Urlaub.

Während der "kicker" schon vermeldete, dass Gómez seinen Vertrag bei der Borussia um ein Jahr bis 2022 verlängert, stehen die finalen Gespräche den "Ruhr Nachrichten" zufolge noch aus. Denkbar wäre, dass der Offensivspieler ein weiteres Jahr verliehen wird, um mehr Spielpraxis sammeln zu können.

Gómez kam im Winter 2018 vom FC Barcelona zu den Schwarz-Gelben. Bislang kommt er auf zwei Einsätze in der Bundesliga und einen in der Champions League.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige