Anzeige

Trotz Rekordsieg: Tuchel bei PSG erneut in der Kritik

27.07.2020 15:15
Thomas Tuchel und Paris Saint-Germain haben immer noch Chancen auf das Triple
© FEP via www.imago-images.de
Thomas Tuchel und Paris Saint-Germain haben immer noch Chancen auf das Triple

Die Meisterschaft ist sicher, der Pokalsieg eingetütet und selbst der Traum vom Triple lebt noch: Obwohl Ex-BVB-Trainer Thomas Tuchel und Paris Saint-Germain die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte spielen könnten, soll es intern große Kritik am deutschen Cheftrainer geben. 

So berichtet die Tageszeitung "Le Parisien" von großen Unstimmigkeiten innerhalb der Pariser Mannschaft.

Der Hauptvorwurf an den Trainer: Tuchel richte das Spiel des Serienmeisters zu sehr auf die Superstars Neymar und Kylian Mbappé aus.

Als Beispiel führt das Blatt das Pokalfinale gegen Rekordmeister St. Etienne an, in dem Mbappé schon nach 33 Minuten verletzt vom Platz musste.

In der Folge setzte Tuchel zum Unmut vieler auf eine defensivere Taktik - obwohl Spieler wie Neymar, Ángel Di María und Mauro Icardi noch auf dem Feld standen und genug "Feuerkraft" boten.

Auch die Tatsache, dass Tuchel sein Auswechsel-Kontingent nicht ausschöpfte, stieß auf Kritik. Vor allem, da mit Thilo Kehrer und Mbappé bereits zwei Spieler in der ersten halben Stunde ausgewechselt werden mussten. Bis zum Schlusspfiff wechselte der ehemalige Bundesliga-Coach dennoch nur ein weiteres Mal.

Tuchel statistisch bester PSG-Coach aller Zeiten

Einige Spieler sollen zudem die Trainingsmethoden Tuchels kritisiert haben. Fehlende Intensität und zu kurze Einheiten lautet der Vorwurf, der unter anderem von Idrissa Gueye erhoben wurde. Spieler wie Pablo Sarabia sollen sich dagegen über zu wenig Spielzeit beklagen.

Die gute Nachricht für Thomas Tuchel: Mit interner Kritik dürfte der Deutsche langsam aber sicher umgehen können. In der Vergangenheit wurde ihm auch schon ein schlechtes Verhältnis zu Sportchef Leonardo und auch ein Zwist mit Neymar nachgesagt. Am Ende fand Tuchel jedoch stets einen Weg, die Wogen zu glätten.

Die nackten Zahlen geben dem Ex-BVB-Trainer übrigens recht: Das Pokalfinale war sein 100. Spiel als PSG-Verantwortlicher. Mit jetzt 78 Siegen und einer entsprechenden Sieg-Quote von 78 Prozent ist er der bisher erfolgreichste Trainer der Vereinsgeschichte. Mit fünf gewonnenen Trophäen liegt er nun in der Bestenliste gleichauf mit Luis Fernandez auf Rang drei.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Ligue 1 Ligue 1
Anzeige
Anzeige