Anzeige

Auch Ajax soll im Poker mitmischen

BVB und RB Leipzig jagen Juniorennationalspieler

27.07.2020 08:00
Melayro Bogarde soll ins Visier des BVB geraten sein
© unknown
Melayro Bogarde soll ins Visier des BVB geraten sein

Im Sommer 2018 wechselte Melayro Bogarde vom Nachwuchs des niederländischen Spitzenklubs Feyenoord in die Jugendabteilung der TSG 1899 Hoffenheim, im Endspurt der Bundesliga-Saison 2019/20 feierte der 18-jährige Innenverteidiger dann sein Profidebüt im Dress der Kraichgauer. Eine große Zukunft traut man dem in Rotterdam geborenen Abwehrspieler aber wohl nicht nur in Sinsheim zu.

Borussia Dortmund und RB Leipzig sollen die Entwicklung des Youngsters ganz genau verfolgt und inzwischen die Fühler nach dem niederländischen Juniorennationalspieler ausgestreckt haben. Das berichtet die "Bild". Demnach droht dem Bundesliga-Duo im Poker um Bogarde allerdings namhafte Konkurrenz aus dessen Heimat: Ajax Amsterdam soll ebenfalls ein Auge auf das Talent geworfen haben.

Sollte Bogarde in die niederländische Hauptstadt wechseln, würde sich übrigens ein Kreis schließen. Bogardes Onkel Winston schnürte von 1994 bis 1997 ebenfalls die Fußball-Schuhe für die Ajaciden und feierte unter anderem den Gewinn der Champions League 1995 sowie zwei nationale Meistertitel. Aktuell ist Bogarde als Co-Trainer von Ajax II tätig.

Von solchen Erfolgen ist Melayro Bogarde zwar noch ein gutes Stück entfernt, dass er über große Klasse verfügt, bewies der Defensivspieler allerdings bereits: 2019 gehörte er beim Gewinn der U17-Europameisterschaft zu den Stammkräften von Jong Oranje, in der U19 der Hoffenheimer zählt Bogarde ebenfalls zu den Leistungsträgern.

Zudem ist Bogarde flexibel einsetzbar. Neben seiner etatmäßigen Position in der Abwehrmitte spielte der Rechtsfuß auch schon als Rechtsverteidiger und im zentralen Mittelfeld. Dass sein Vertrag im Sommer 2021 endet, macht einen Transfer noch verlockender.

Dass der BVB, RB Leipzig und Ajax Interesse zeigen, verwundert also nicht, "Bild" will jedoch erfahren haben, dass Bogardes Plan einen Verbleib bei der TSG vorsieht. Bogarde wolle seine Entwicklung bei Hoffenheim vorantreiben und erst als gestandener Profi den nächsten Schritt wagen, heißt es. Demnächst sollen daher Vertragsgespräche anstehen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige