Anzeige

Bericht: Zwei Top-Klubs schielen auf Herthas Cunha

27.07.2020 13:53
Wechselt Cunha zu PSG oder Inter Mailand?
© O.Behrendt via www.imago-images.de
Wechselt Cunha zu PSG oder Inter Mailand?

Fast 80 Millionen Euro hat Hertha BSC im Winter für Transfers ausgegeben. Knapp ein Viertel der Summe entfiel dabei auf Matheus Cunha, der von RB Leipzig kam und die Investition des Hauptstadtklubs mit guten Leistungen mehr als rechtfertigte. Kein Wunder also, dass auch andere Klubs auf den hochtalentierten Brasilianer aufmerksam geworden sind.

Nach Informationen von "RMC Sport" und "kicker" haben sich gleich zwei Vereine intensiver im Werben um den 21-Jährigen positioniert: Paris Saint-Germain, der frischgebackene Coupe-de-France-Sieger, der von Thomas Tuchel trainiert wird sowie Inter Mailand, das unter der Führung von Antonio Conte steht.

Beiden Klubs ist gemein, dass sie ein Loch im Sturm zu schließen haben, das sich entweder schon ergeben hat oder aber in Kürze ergeben wird: Während PSG den Pokal-Erfolg am Freitag bereits ohne den langjährigen Angreifer Edinson Cavani einfuhr, wird auch Eric-Maxim Choupo-Moting die Pariser in Kürze verlassen.

Bei Inter hingegen bereitet man sich auf den Abgang von Lautaro Martínez vor, der nachdrücklich mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht wird.

Kontakt mit PSG: Doch würde Hertha Cunha überhaupt ziehen lassen?

Beide Top-Klubs sollen also Cunha in den Fokus genommen haben, der in den wenigen Monaten in Berlin mit fünf Toren und zwei Vorlagen in der Bundesliga überzeugte und zuvor bereits beim Olympia-Qualifikationsturnier im Winter mit ebenfalls fünf Treffern für Brasiliens U23 auftrumpfte.

Laut "Bild" besteht seit rund drei Wochen Kontakt zwischen PSG-Verantwortlichen und der Cunha-Seite. Schon vor gut einem Monat soll Sportdirektor Leonardo in einem Meeting sein Interesse am Stürmer bekundet haben.

Ob Hertha Cunha, dessen Vertrag in Berlin noch bis 2024 datiert ist, überhaupt gehen lassen würde, ist jedoch völlig offen.

Schließlich ist der Klub durch die Investorengelder, die in den letzten Monaten geflossen sind, nicht auf Transfereinnahmen angewiesen. PSG und Inter müssten die Schatulle also wohl schon sehr weit öffnen, damit ein Wechsel zum Thema werden könnte.

Wie bewertet Cunha die Lage?

Grundsätzlich fühle sich Cunha ohnehin bei den Berlinern wohl, so "Bild", allerdings wünsche er sich mehr Verantwortung auf dem Platz und vor allem mehr Anerkenung im Klub.

Der Brasilianer wechselte im Sommer 2018 in die Bundesliga. Nach einem anderthalbjährigen Intermezzo bei RB Leipzig mit neun Toren (sieben davon in Europa League oder DFB-Pokal) in 52 Spielen, ging sein Weg im Januar 2020 bei Hertha BSC weiter. 18 Millionen Euro Ablöse flossen von der Spree nach Leipzig.

"Hertha BSC hat sich sehr um mich bemüht und mir ein gutes Gefühl gegeben. Ich möchte hier mit meinen neuen Mitspielern etwas aufbauen und ihnen auf dem Platz helfen", freute sich der Cunha bei seiner Vorstellung. Ob sich diese Ansicht ändert, wenn PSG und Inter ernsthaft anklopfen?

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige