Anzeige

Nächstes Top-Talent offenbar im Fokus des BVB

24.07.2020 10:30
Im Fokus von BVB und VfB Stuttgart: Yusuf Demir
© GEPA pictures/ SK Rapid Wien via www.imago-images.
Im Fokus von BVB und VfB Stuttgart: Yusuf Demir

Nach der Verpflichtung von Jude Bellingham hat Borussia Dortmund offenbar das nächste Top-Talent an der Angel.

Wie das Portal "fussballtransfers.com" unter Berufung auf eigene Informationen berichtet, beobachten die Verantwortlichen des BVB den 17 Jahre alten Yusuf Demir von Rapid Wien.

Der offensive Mittelfeldspieler machte trotz seines jungen Alters bereits die ersten Gehversuche im Profi-Team des österreichischen Hauptstadtklubs. Sein Debüt gab Demir im Dezember 2019, nach der Corona-Pause kam er zu weiteren fünf Einsätzen. Beim 4:0 gegen Sturm Graz bereitete er einen Treffer vor.

Die BVB-Scouts seien angetan von den technischen Fertigkeiten und der Dribbelstärke des U17-Nationalspielers Österreichs. Demir werden wenn überhaupt allerdings erst perspektivisch eine Option für die Dortmunder sein, heißt es.

VfB Stuttgart ebenfalls an Yusuf Demir interessiert?

Dass der Youngster den Wienern den Rücken kehrt, ist allerdings nicht in Stein gemeißelt.

"Yusuf hat einen langfristigen Vertrag bei Rapid und wir sind mit seiner Entwicklung sehr zufrieden. Wir werden auf keinen Fall einen Transfer erzwingen. Wenn es im kommenden Winter oder im Sommer 2021 so weit sein sollte, dann ist es so – aber jetzt ist es wichtig, dass Yusuf bei Rapid Spielpraxis und Profieinsätze bekommt", sagte Demirs Berater Emre Öztürk zuletzt gegenüber "Spox".

Es gebe zwar "viele Telefonate und da werden über Summen gesprochen, die für Österreich sehr hoch einzuschätzen sind", ein konkretes Angebot liege aber nicht auf dem Tisch, so Öztürk. "Ein Angebot über zehn Millionen Euro würde in Österreich jetzt jeder mit Handkuss annehmen. Wenn Yusuf einmal wechseln sollte, dann für viel Geld. Wenn er nur für ein paar Millionen wechselt, haben wir alle etwas falsch gemacht."

Demir wird nicht nur beim BVB gehandelt, auch der VfB Stuttgart soll den "Stuttgarter Nachrichten" zufolge ein Auge auf die Nachwuchs-Hoffnung geworfen haben. Im Ländle zieht inzwischen der langjährige Dortmunder Chef-Scout Sven Mislintat als Sportdirektor die Fäden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige