Anzeige

Trotz Gerüchten: BVB nicht in Kontakt zu Real-Juwel

25.07.2020 13:50
Reinier soll das Interesse des BVB geweckt haben
© FOTO CHEMA REY via www.imago-images.de
Reinier soll das Interesse des BVB geweckt haben

Bereits im Januar wurde der 18-jährige Brasilianer Reinier mit einem Wechsel zu Borussia Dortmund in Verbindung brachten. Für satte 30 Millionen Euro bekam allerdings Real Madrid den Zuschlag. Im zweiten Anlauf könnte der Offensiv-Youngster nun allerdings doch beim BVB landen - oder?

Einem Bericht der spanischen "AS" zufolge sieht man bei Real kaum Chancen darauf, dass Reinier 2020/21 den festen Sprung in den Kader der Profis meistert - auch, da die Quotenplätze für Nicht-EU-Ausländer auf drei limitiert und mit Éder Militao, Vinicius und Rodrygo eigentlich bereits besetzt sind.

Da die Königlichen dem Youngster dennoch eine große Zukunft zutrauen, soll eine Leihe Abhilfe schaffen.

An Angeboten mangelt es dem Bericht zufolge nicht. Real will die Offerten demnach ganz genau unter die Lupe nehmen und ausloten, wo der brasilianische Junioren-Nationalspieler die beste Entwicklung nehmen kann. Auch wenn die Verantwortlichen eine Leihe nach Spanien bevorzugen sollen, gilt in Deutschland neben Bayer Leverkusen auch der BVB als mögliche Zwischen-Station für Reinier. 

BVB nicht in Kontakt mit Reinier?

Die Borussia dürfte in diesem Fall nicht die schlechtesten Karten haben. Schließlich bescherte die zweijährige Leihe von Achraf Hakimi nach Dortmund den Königlichen letztlich einen Spieler, der seinen Marktwert enorm gesteigert hat und für 40 Millionen Euro an Inter Mailand verkauft werden konnte.

Ob die mutmaßlichen Rahmendetails des Deals beim BVB Anklang finden, darf hingegen bezweifelt werden. Angeblich verlangt Real, dass ein potenzieller Abnehmer neben einer Leihgebühr auch noch das komplette Gehalt des Spielers trägt. Eine große Hürde, bedenkt man, dass Reinier in Madrid bislang noch keine Rolle spielte.

Wie "Sky" berichtet, soll es zudem noch keinerlei Kontakt zwischen den Dortmunder Verantwortlichen und Reiniers Umfeld gegeben haben. Leverkusen hingegen habe immerhin bereits bei dem Talent vorgefühlt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige