Anzeige

Aachen richtet CHIO-Ersatz aus

23.07.2020 15:30
Statt CHIO: "Aachen International Jumping" in der Soers
© AFP/SID/PATRIK STOLLARZ
Statt CHIO: "Aachen International Jumping" in der Soers

Trotz der Absage des CHIO in Aachen aufgrund der Corona-Pandemie wird es in diesem Jahr noch ein internationales Turnier der Springreiter in der Soers geben.

Wie die Veranstalter des CHIO am Donnerstag bekannt gaben, werden vom 4. bis zum 6. September beim "Aachen International Jumping" 50 internationale Topreiter wie der viermalige Olympiasieger Ludger Beerbaum, der dreimalige Weltcupsieger Marcus Ehning und Peking-Olympiasieger Eric Lamaze (Kanada) sowie 25 Nachwuchstalente an den Start gehen.

ARD, ZDF und WDR werden im Fernsehen einen großen Teil der Prüfungen live übertragen, die im Dressurstadion auf dem CHIO-Gelände ausgetragen werden. Auf Grundlage der Corona-Verordnungen sollen auch Zuschauer zugelassen werden, dazu arbeiten die Organisatoren in Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden derzeit ein Hygiene- und Sicherheitskonzept aus.

"Das Interesse an einem Startplatz ist riesig", sagte Frank Kemperman, Vorstandsvorsitzender des ausrichtenden Aachen-Laurensberger Rennvereins (ALRV). Auch bei Bundestrainer Otto Becker ist die Vorfreude groß: "Aachen steht nicht nur für den besten Sport, sondern auch die allerbesten Bedingungen." Der diesjährige CHIO war im April abgesagt worden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige