Anzeige

Im Breisgau werden mehrere große Klubs gehandelt

Freiburg-Stars im Fokus: 30 Millionen für Doppelwechsel?

23.07.2020 09:39
Luca Waldschmidt (l.) und Robin Koch haben sich in den Fokus gespielt
© Elmar Kremser/SVEN SIMON via www.imago-images.de
Luca Waldschmidt (l.) und Robin Koch haben sich in den Fokus gespielt

Der SC Freiburg war mit dem Erreichen des achten Tabellenplatzes in der Fußball-Bundesliga erneut eine der größten Positiv-Überraschungen der Saison. Wie in jedem dieser erfolgreichen Jahre bekommen die Breisgauer in der nachfolgenden Transferperiode die Nachteile des Erfolges zu spüren. 

Denn auch in 2019/2020 haben sich viele Freiburger Leistungsträger mit ihren starken Auftritten in den Fokus nationaler und internationaler Top-Klubs gespielt. Aktuell trifft das vor allem auf Innenverteidiger Robin Koch und Angreifer Luca Waldschmidt zu. 

Das Freiburger Duo schaffte zuletzt sogar den Sprung in die A-Nationalmannschaft, absolvierte unter Bundestrainer Joachim Löw mittlerweile zwei beziehungsweise drei Länderspiele. 

Besonders bei Defensivmann Koch wird die Liste der Interessenten immer länger. Wie der "kicker" jüngst vermeldete, stehen europäische Spitzenvereine Schlange beim 24-Jährigen. So soll unter anderem der wiedererstarkte italienische Traditionsklub AC Mailand an Koch dran sein, ebenso Tottenham Hotspur aus England um Teammanager José Mourinho. 

Konkretes Interesse wird seit Längerem aus Portugal gemeldet. Rekordmeister Benfica soll Koch schon monatelang beobachten. Auch der neue Coach Jorge Jesus ist laut Medienbericht heiß auf Koch, der in Freiburg nur noch ein Jahr Vertrag hat. Wollen die Breisgauer noch Geld mit ihrem Nationalspieler verdienen, muss ein Transfer in diesem Sommer klappen. 

Was wird aus Waldschmidt?

Denkbar ist, dass der Verteidiger im Paket mit Luca Waldschmidt den Wechsel in die portugiesische Primeira Liga antritt. Laut dem TV-Sender "tvi" soll Benfica auch am Stürmer dran sein, dessen Arbeitsverhältnis beim SC noch ein Jahr länger läuft. Nach Informationen der portugiesischen Quelle könnte das Duo den Freiburgern rund 30 Millionen Euro einbringen, sollte ein Doppelwechsel nach Lissabon in diesem Sommer klappen. 

Übrigens: An Robin Koch soll auch Champions-League-Viertelfinalist RB Leipzig interessiert gewesen sein und bis zuletzt eine Sockelablöse von 15 Millionen Euro geboten haben. Momentan sieht es aber nicht so aus, als werben die Roten Bullen weiter mit. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige