Anzeige

Kein Problem mit G2: MAD Lions in LEC weiter auf Erfolgskurs

19.07.2020 07:19
MAD Lions marschiert in der LEC weiterhin in Richtung Weltmeisterschaft
© dpa
MAD Lions marschiert in der LEC weiterhin in Richtung Weltmeisterschaft

MAD Lions mischt in der europäischen League-of-Legends-Liga LEC weiter den Betrieb auf. Nach einem ungefährdeten Sieg gegen G2 Esports steht MAD zusammen mit Rogue weiterhin an der Tabellenspitze und liegt damit auf Kurs zur Weltmeisterschafts-Qualifikation.

"Es fühlt sich gut an. Auch, dass wir gegen kein Team in der Liga zweimal verloren haben", sagte Matyáš "Carzzy" Orság im Interview nach dem Spiel. Das Hinspiel gegen G2 hatte das spanische Team noch verloren. Auch mit Blick auf die Playoffs zeigte Carzzy sich optimistisch: "Wir sind jetzt ein besseres Team und haben mehr Erfahrung. Die anderen Teams sollten sich fürchten."

MAD startete als das deutliche wachere Team in das Spiel der Woche und erspielte sich früh einen merkbaren Vorteil. Nach bereits knapp 20 Minuten sicherte sich das Newcomer-Team dann mit dem Baron und der Drachenseele auf einen Schlag zwei wichtige Verstärkungen, noch dazu sah sich G2 bereits einem hohen Rückstand gegenüber. Nur zehn Minuten später machte MAD Lions den Sieg dann perfekt.

G2 rutscht damit weiter in die Krise. Der Serienmeister, bei dem Luka "Perkz" Perković nach einer kurzen Auszeit zurückkehrte, muss nun sogar um die Playoffs kämpfen. Trainer Fabian "GrabbZ" Lohmann zeigte sich im Interview nach dem Spiel dennoch optimistisch: "Ich habe keine Zweifel, dass diese fünf Spieler zeigen werden, warum sie die besten in Europa sind. Auch, wenn es derzeit nicht so aussieht."

Zwei zuletzt sehr schwache Teams konnten sich dagegen wieder erholen. Origen zeigte sich nach der Verpflichtung von Jakub "Jactroll" Skurzyński gegen G2 und Misfits deutlich verbessert.

Auch Fnatic schloss die Woche mit zwei Siegen ab, zeigte aber weiter ungewohnt viele Fehler: Gegen Misfits musste sich das Team nach einem schlechten Spielbeginn zurückkämpfen, und auch gegen den Tabellenachten Vitality war Fnatic nicht so sicher wie erwartet.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige