Anzeige

Youngster soll FC Barcelona direkt wieder verlassen

Pedri-Deal wird konkret: Sticht Gladbach die Bayern aus?

04.08.2020 11:45
Pedri (l.) steht beim FC Bayern und Gladbach auf dem Zettel
© via www.imago-images.de
Pedri (l.) steht beim FC Bayern und Gladbach auf dem Zettel

Der 17 Jahre alte Pedri wechselte erst in diesem Sommer zum FC Barcelona, sein Weg könnte künftig aber in der Bundesliga weitergehen. Denn der FC Bayern München und Borussia Mönchengladbach sind längst auf den Offensivspieler aufmerksam geworden, nun kommen erste Details eines möglichen Deals zu Tage.

Am vergangenen Freitag hat es nach Informationen von "Sky" eine erste konkrete Annäherung zwischen den Verantwortlichen aus Gladbach und Barcelona gegeben. In einer Videokonferenz wurde demnach über einen möglichen Transfer von Pedri zu den Fohlen diskutiert.

"Pedri ist auf jeden Fall ein sehr interessanter Spieler. Es ist Fakt, dass wir uns mit ihm beschäftigen, daraus müssen wir keinen Hehl machen", hatte Borussia-Sportdirektor Max Eberl zuletzt im Interview mit "Gladbach-Live" bereits bestätigt. 


Mehr dazu: Warum Bayern und Gladbach an Pedri interessiert sind


Konkret im Raum steht ein Leihgeschäft, laut "Sky" könnte der Youngster für zwei Jahre das Trikot der Niederrheiner tragen.

Sticht Gladbach den FC Bayern aus?

Ob ein Transfer des spanischen U19-Nationalspielers nach Gladbach tatsächlich zustande kommt, "müssen die Gespräche mit dem abgebenden Klub zeigen", hatte Eberl zugleich betont. Neben Pedri seien noch weitere Spieler auf dem Markt "im Kopf".

Pedri stand bis zuletzt beim spanischen Zweitligisten UD Las Palmas unter Vertrag, für fünf Millionen Euro wechselt er zum FC Barcelona. Bei den Katalanen wird der Linksaußen aber noch nicht für das erste Team eingeplant und soll daher direkt wieder verliehen werden.

Ebenfalls Interesse an einer Verpflichtung zeigt "Sky" zufolge auch der FC Bayern. Gladbach habe bislang jedoch die besseren Karten, heißt es.

Gladbach? FC Bayern? Pedri bestätigt Bundesliga-Offerten

Zuletzt meldete sich Pedri selbst ebenfalls zu Wort. Für ihn sei es "das Wesentliche zu spielen", zitiert ihn die spanische "Sport".

"Einige sehr interessante Angebote kamen von Spitzenklubs in Deutschland", verriet der junge Linksaußen. "Sie stehen auf mich und Barca ist auf dem neuesten Stand. Diese Vereine glauben, dass ich dort wichtig sein und Erfahrungen sammeln kann."

Pedri war in der abgelaufenen Saison unumstrittener Stammspieler bei Las Palmas. In 34 Liga-Spielen erzielte das Supertalent drei Treffer und bereitete sieben weitere Tore vor.

Pedri kommt zumeist als linker Angreifer zum Einsatz. Der Youngster kann allerdings auch im offensiven Mittelfeld oder auf der rechten Seite spielen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige