Anzeige

Lippmann fiebert Beach-Abenteuer entgegen

15.07.2020 14:14
Louisa Lippmann versucht ihr Glück im Sand
© unknown
Louisa Lippmann versucht ihr Glück im Sand

Wenn sich Deutschlands beste Hallenvolleyballerin am Wochenende in den Sand wirft, weiß noch nicht einmal sie selbst, was sie erwartet. Für Louisa Lippmann wird ihr Beachvolleyball-Debüt "ein Sprung ins kalte Wasser". Die 25-Jährige kämpft ab Samstag in Düsseldorf als absoluter Neuling an der Seite der ehemaligen deutschen Meisterin Isabel Schneider um den Sieg.

Es wird "alles komplett anders", sagt Lippmann gut gelaunt über ihre Premiere. Die Volleyballerin des Jahres ist kurzfristig für die verletzte Victoria Bieneck eingesprungen und startet beim Turnier "Road to Timmendorfer Strand" an der Seite eines Sand-Profis. "Ich freue mich natürlich richtig, dass Isa mir so viel Vertrauen entgegenbringt, obwohl es doch eine große Unbekannte ist, wie ich Beachvolleyball spiele, weil das für mich auch komplettes Neuland ist", sagt Lippmann.

Tipps bekommt sie von Olympiasiegerin Laura Ludwig, die mit ihrer Partnerin Margareta Kozuch ebenfalls am Turnier teilnimmt. Lippmann solle "vor allem den Spaß daran nicht verlieren", sagt Ludwig: "Es wird erst mal nicht perfekt sein, aber sie hat gute Anlagen, sie hat Potenzial, sie ist eine harte Arbeiterin."

"Das ist etwas, was es so in der Halle nie gibt"

In der Halle ist Lippmann in ihrem Element, für das Beach-Turnier musste sich die Diagonalangreiferin des SSC Palmberg Schwerin innerhalb kurzer Zeit neue Bewegungsabläufe und Techniken aneignen. Als Teil eines Duos hat Lippmann im Sand "eine ganz andere Verantwortung". Dort ist sie nun "immer unter Druck, da man viele Spielkontakte hat, man ist immer involviert. Das ist etwas, was es so in der Halle nie gibt."

Als Leistungssportlerin hat sie aber auch der Ehrgeiz gepackt. Lippmann will ihrer Partnerin Schneider den Vertrauensvorschuss zurückzahlen, "insofern, dass sie weiß, dass ich neben ihr stehe und mir echt den Hintern aufreißen werde, dass wir gut ins Turnier gehen werden".

Am Samstag kann Lippmann das unter Beweis stellen. Dann fällt der Startschuss für die neue Serie, die über Düsseldorf und Hamburg zu den deutschen Meisterschaften führt, die vom 3. bis 6. September in Timmendorfer Strand stattfinden. 

Vorerst soll es für Lippmann bei dem kurzen Intermezzo bleiben, ihr Ziel ist ein anderes: "Zu Olympia zu kommen, ist für mich der größte Traum." Dann aber 2024 in der Halle und nicht im Sand.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige