Anzeige

Noch vor Messi und Ronaldo gelistet

Lewandowski als Favorit bei der Weltfußballer-Wahl

15.07.2020 11:40
Robert Lewandowski spielt eine überragende Saison 2019/2020
© Jrgen Fromme
Robert Lewandowski spielt eine überragende Saison 2019/2020

Robert Lewandowski steht vor seiner ersten Wahl zum Weltfußballer des Jahres. Darüber sind sich zumindest die Buchmacher länderübergreifend einig. Der Stürmerstar des FC Bayern München rangiert auf der Favoritenliste ganz oben, noch vor den Abo-Siegern Lionel Messi und Cristiano Ronaldo.

Jüngst gab der englische Sportwettenanbieter "Ladbrokes" bekannt, dass der 31-jährige Bayern-Knipser mit einer Quote von 3:1 noch vor Barca-Ikone Lionel Messi als Favorit auf den Gewinner des Ballon d'or liege. Der Argentinier steht bei einer Quote von 4:1. 

Juve-Topstar Cristiano Ronaldo weißt eine Quote von 5:1 auf und liegt damit in der Favoritenliste nur auf Platz vier. Zwischen den Weltstars Messi und CR7 rangiert noch Kevin De Bruyne (4,5:1).

Auch bei vergleichbaren Online-Buchmachern ist Lewandowski favorisiert, seinen ersten Goldenen Ball als bester Fußballer des abgelaufenen Jahres zu gewinnen. Bei "Unibet" ist er mit einer 4er-Quote ebenfalls topgesetzt, vor La Pulga und Ronaldo mit einer 6er- und 8er-Quote.

Ähnlich sieht es beim konkurrierenden Anbieter "Williamhill" aus. Hier gibt es bei zehn Euro Einsatz auf Robert Lewandowski sogar "nur" 25 Euro zurück. 

Der Angreifer des FC Bayern blickt sowohl individuell als auch mannschaftlich auf ein überragendes Jahr 2019/2020 zurück. Wettbewerbsübergreifend bringt es der gebürtige Warschauer auf überragende 51 Saisontore in 43 Spielen. Dabei hatte Lewandowski zeitweise sogar mit kleineren Verletzungen zu kämpfen (Leisten-OP, Schienbeinverletzung) die ihn zweimal zum Zuschauen zwangen.

Nach dem Gewinn des Doubles aus Deutscher Meisterschaft und DFB-Pokalsieg mit dem FC Bayern hofft Lewandowski im August auch noch auf seinen ersten Champions-League-Titel. Der Mittelstürmer sicherte sich außerdem zum fünften Mal in seiner Karriere die Torjäger-Kanone in der Bundesliga.

Messi mit so wenig Toren wie seit zwölf Jahren nicht

Die Leistungen der direkten Konkurrenten um Lionel Messi und Cristiano Ronaldo fallen da in dieser Saison etwas ab. Das Duo, welches elf der letzten zwölf "Ballon d'Or"-Auszeichnungen unter sich aufteilte, befindet sich im Vergleich zu Lewandowski nur in der Außenseiterrolle um den Titel Weltfußballer 2020.

Cristiano Ronaldo zeigt sich in diesem Kalenderjahr zwar ebenfalls wieder in überragender Torlaune, allerdings droht ihm mit Juve bereits der Champions-League-K.o. im Achtelfinale nach einer 0:1-Hinspielniederlage bei Olympique Lyon. Den nationalen Pokalsieg hat CR7 mit Juventus ebenfalls verpasst.

Lionel Messi droht mit seinem FC Barcelona in diesem Jahr auch die Meisterschaft in La Liga zu verpassen. Er steht zudem bei "nur" 22 Saisontoren. Das ist Stand jetzt der schlechteste Messi-Wert seit zwölf Jahren. 

Bis zur Vergabe des Goldenen Balles kann sich aber noch einiges tun. Die Auszeichnung wird traditionell erst zum Ende eines Kalenderjahres vergeben. 

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige