Anzeige

Für 50 Mio.! Milan heiß auf Eintracht-Trio

15.07.2020 10:17
Droht der Eintracht der Ausverkauf?
© Elmar Kremser/SVEN SIMON via www.imago-images.de
Droht der Eintracht der Ausverkauf?

Die nahende Ankunft von Ralf Rangnick versetzt den AC Milan in einen wahren Kaufrausch. Angeblich will der italienische Traditionsklub seinen Kader im Sommer auf mehreren Positionen umbauen. Bedienen wollen sich die Rossoneri dabei vor allem bei Eintracht Frankfurt.

Mit Ante Rebic kickt bereits ein ehemaliger Frankfurter in Mailand. Glaubt man italienischen Medienberichten, so wird das Leihgeschäft schon sehr bald in einen festen Transfer übergehen. Die Ablösesumme soll mit André Silva verrechnet werden, der in der vergangenen Saison bereits das Trikot der Eintracht trug.

Rebic soll aber nur ein Frankfurter Puzzleteil in den Planungen der Mailänder sein. "Calciomercato" berichtet, dass die Italiener noch drei weitere Profis der Hessen ins Visier nehmen könnten. Dabei soll es sich um Kevin Trapp, Filip Kostic und Evan N'Dicka handeln.

Milan schnürt 50-Millionen-Paket

Um das Trio vom Main loszueisen, wollen die Rossoneri ein Ablösepaket in Höhe von 50 Millionen Euro schnüren. 13 Millionen Euro sollen für N'Dicka anfallen, 30 weitere Millionen für Kostic und die fehlenden sieben Millionen Euro für Kevin Trapp, so die Rechnung, die von der "Bild" aufgemacht wurde. 

Möglich machen könnte die Transfer-Offensive ein Verkauf von Torhüter Gianluigi Donnarumma. Der 21-Jährige würde nicht nur Platz zwischen den Pfosten für Trapp machen, sondern gleichzeitig auch noch besagte 50 Millionen Euro Ablöse in die Kassen spülen. Geld, das der Klub direkt reinvestieren würde.

Der Transferplan soll bereits aus der Feder von Ralf Rangnick stammen. Der ehemalige Bundesligatrainer wird schon seit Monaten mit einem Wechsel nach Mailand in Verbindung gebracht. Über den aktuellen Stand der Dinge gibt es allerdings unterschiedliche Ansichten. Während manche Medien behaupten, es fehle nur noch die Unterschrift des Deutschen, schreiben andere Publikationen, dass der Wechsel noch lange nicht fix ist.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige