Anzeige

Lobende Worte für Paris-Boss Nasser Al-Khelaifi

Nach Zoff um Kouassi: Rummenigge auf Kuschelkurs mit PSG

14.07.2020 12:03
Karl-Heinz Rummenigge brachte seinen Respekt für PSG zum Ausdruck
© Kevin Voigt
Karl-Heinz Rummenigge brachte seinen Respekt für PSG zum Ausdruck

Die Verpflichtung von Abwehrjuwel Tanguy Kouassi hatte beim FC Bayern München für Begeisterungsstürme gesorgt. Der abgebende Verein, der französische Branchenprimus Paris Saint-Germain, zeigte sich hingegen verstimmt. Jetzt fand Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge in den französischen Medien besonders warme Worte für PSG, die die Wogen glätten sollen.

"Ich habe großen Respekt vor PSG", stellte Rummenigge gegenüber "France Football" gleich mal klar und begründete das auch mit den zuletzt gezeigten Leistungen auf europäischer Ebene: "Sie haben sich ihr Weiterkommen in der Champions League gegen Borussia Dortmund verdient, vor allem im Parc de Princes."

Der Bayern-Boss geht auf Kuschelkurs mit dem französischen Branchenprimus, nachdem Paris Saint-Germain sein wohl größtes Abwehrtalent an den deutschen Rekordmeister verloren hat. Nach gerade einmal sechs Ligue-1-Einsätzen hatte sich der 18-jährige Kouassi für den Wechsel zum FC Bayern entschieden und bei den Münchnern bis 2024 unterschrieben.

Der Wechsel ist sportlich ein bitterer Schlag für die Zukunftspläne von Paris-Trainer Thomas Tuchel. Trotz des Abwerbens des Spielers stellte Rummenigge nun klar: "Die Bayern haben noch nie einen Spieler verpflichtet, um einen Konkurrenten zu Schwächen. Unsere Beziehungen zu PSG sind sehr gut."

"Al-Khelaifi macht einen exzellenten Job"

Vor allem mit Klubboss Nasser Al-Khelaifi, der seit neun Jahren an der Spitze des Klubs steht, pflege der FC Bayern ein hervorragendes Verhältnis, betonte der 64-Jährige: "Ich schätze Nasser Al-Khelaifi sehr, er setzt sich total ein für sein Projekt und macht einen exzellenten Job."

Trotz der unterschiedlichen Philosophien überwiege der gegenseitige Respekt vor der Arbeit des anderen, betonte Rummenigge: "Wir sind anders organisiert, wenn es um die Zusammensetzung unserer Kader geht. Paris legt großen Wert auf Weltstars wie Kylian Mbappé und Neymar."

Beide Klubs verfolgten darüber hinaus das Ziel, die besten Talente im Klub zu behalten. "Aber wir wissen nicht immer, was ein junger Spieler für seine Karriere plant", so Rummenigge, der gemeinsam mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic den Kouassi-Deal Ende Juni eintütete.  

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Ligue 1 Ligue 1
Anzeige
Anzeige