Anzeige

Hartung: Athleten sollten mehr im Fokus stehen

14.07.2020 07:06
Deutscher Athletensprecher: Fechter Max Hartung
© Martin Hoffmann Berliner Str.31 via www.imago-imag
Deutscher Athletensprecher: Fechter Max Hartung

Für Athletensprecher Max Hartung wäre es ein erfreulicher Effekt, wenn durch die Corona-Krise Medaillen, Siege und Rekorde bei den verlegten Olympischen Spielen in Tokio einen anderen Stellenwert bekämen.

"Wenn die Folge wäre, dass bei Olympia der Fokus mehr auf den Athleten liegen würde, die teilnehmen, und weniger auf Platzierungen, Ergebnissen und dem Medaillenspiegel der Nationen, wäre das eine positive Folge dieser Krise", sagte der Vorsitzende des Vereins Athleten Deutschland der "Deutschen Presse-Agentur".

Für den Säbelfechter sei es eine positive Sache in der Corona-Zeit gewesen, dass keine Statistiken und Resultate verglichen werden konnten, dafür in den Medien "ganz viele tolle Porträts von Sportlern" entstanden seien, betonte Hartung. "Die Geschichten von den Personen, die für die sportlichen Leistungen sorgen, sind erzählt worden. Das finde ich unheimlich viel wert", meinte der 30-Jährige.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige