Anzeige

Alternativen für das zentrale Mittelfeld gesucht

Medien: FC Bayern in Gesprächen mit Bakayoko

18.07.2020 12:31
Tiemoué Bakayoko hat offenbar das Interesse des FC Bayern geweckt
© STUDIO FOTOGRAFICO BUZZI SRL via www.imago-images.
Tiemoué Bakayoko hat offenbar das Interesse des FC Bayern geweckt

Noch ist unklar, ob Thiago seinen Vertrag beim FC Bayern verlängern wird oder ob der Spanier die Münchner im Sommer verlässt. Trotz der ungewissen Zukunft des Spielgestalters sieht sich der Rekordmeister offenbar nach Alternativen für das zentrale Mittelfeld um.

Nachdem "Le 10 Sport" berichtete, der 25-jährige Franzose Tiemoué Bakayoko stehe beim FC Bayern auf dem Zettel, legt das spanische Portal "todofichajes.com" nun nach: Demnach sind die Gespräche zwischen Klub und Spieler bereits weit fortgeschritten.

Angeblich steht ein Wechsel für eine Ablösesumme in Höhe von 30 Millionen Euro im Raum. Zuvor wurde über ein Leihgeschäft mit anschließender Kaufoption spekuliert.

Der einmalige Nationalspieler war in der vergangenen Saison vom FC Chelsea an die AS Monaco verliehen. Da die Kaufoption nicht gezogen wurde, kehrte er im Sommer an die Stamford Bridge zurück. Sein Vertrag in London läuft noch bis 2022, unter Teammanager Frank Lampard hat Bakayoko angeblich keine Perspektive.

Doch der FC Bayern muss sich laut "Le 10 Sport" auf namhafte Konkurrenz gefasst machen. Angeblich hat auch Paris Saint-Germain die Fühler nach dem defensiven Mittelfeldspieler ausgestreckt. Auch der AC Mailand, an den Bakayoko in der Saison 2018/2019 verliehen war, soll Interesse an einer Rückholaktion haben.

In der abgebrochenen Ligue-1-Saison stand Bakayoko 20 Mal für die Monegassen auf dem Platz, erzielte dabei einen Treffer und bereitete ein weiteres Tor vor. Für seinen Stammverein Chelsea absolvierte der 25-Jährige insgesamt 43 Pflichtspiele (3 Tore, 3 Vorlagen).

Auch Tanguy Ndombélé beim FC Bayern auf dem Zettel

Neben Bakayoko steht angeblich ein weiterer französischer Mittelfeldspieler beim FC Bayern auf dem Zettel: Tanguy Ndombélé von Tottenham Hotspur. Das Portal "fussballtransfers.com" berichtet unter Berufung auf eigene Informationen, dass sich die Münchner beim Premier-League-Klub nach dem 23 Jahre alten Mittelfeldspieler erkundigt haben.

Ndombélé käme das Interesse wohl nur zu gelegen. Der englische "Mirror" will erfahren haben, dass das Tischtuch zwischen dem Nationalspieler und Spurs-Teammanager José Mourinho zerschnitten ist.

Wie viel Geld der FC Bayern für Ndombélé in die Hand nehmen muss, ist vorerst offen. Der sechsfache französische Nationalspieler hat bei Tottenham noch ein Arbeitspapier bis 2025. Sein Marktwert wird derzeit auf rund 50 Millionen Euro taxiert.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige