Anzeige

Sextett könnte München verlassen

Was wird aus Arp, Mai und Co.? Bayern-Talente im Fokus

13.07.2020 14:45
Haben Fiete Arp und Lars Lukas Mai eine Zukunft beim FC Bayern?
© Mladen Lackovic via www.imago-images.de
Haben Fiete Arp und Lars Lukas Mai eine Zukunft beim FC Bayern?

Herrschte in den vergangenen Jahren teilweise eher Talente-Flaute, tummeln sich im Kader des FC Bayern München inzwischen reihenweise vielversprechende Youngster. Klar ist aber auch: Nicht jeder wird in die Fußstapfen von Thomas Müller, David Alaba und Co. treten. 

Angeblich ziehen gleich sechs Nachwuchsspieler des FC Bayern einen Abschied oder zumindest einen zeitweisen Wechsel in Betracht. Das berichtet der "kicker".

Demnach soll mit Christian Früchtl (20) oder Ron-Thorben Hoffmann (21) ein junger Keeper des deutschen Rekordmeisters verleihen werden. Der Schlussmann, der an der Isar verbleibt wiederum die Nummer drei im Profi-Team und die Nummer eins der zweiten Mannschaft werden.

Ein Duo steht auch in der Innenverteidigung vor einem Tapetenwechsel: Lars Lukas Mai (20) und Chris Richards (20). Mai gehörte 2019/20 meist zum Profikader, schaffte es jedoch nicht einmal auf den Rasen. Seine Tendenz geht laut "kicker" "klar Richtung Leihe". Ziel könnte die 2. Bundesliga oder ein Erstligist aus Belgien oder den Niederladen sein. Richards soll sogar ein konkretes Angebot aus der Bundesliga vorliegen. Fraglich ist allerdings, ob die Bayern beide Talente ziehen lassen würden.


Mehr dazu: Bericht: Bayerns US-Juwel soll in Bundesliga reifen


Mit Oliver Batista-Meier (19) soll ein Offensiv-Youngster ebenfalls Begehrlichkeiten bei der Konkurrenz wecken. Dem "kicker" zufolge hat die TSG Hoffenheim ihre Fühler nach Batista-Meier ausgestreckt. Der 19-jährige Juniorennationalspieler des DFB zählt zu den größten Talenten der Bundesrepublik und bestritt 2019/20 bereits 18 Einsätze (4 Tore/1 Vorlage) für den FC Bayern II in der 3. Liga sowie einen Kurzeinsatz für die Profis des deutschen Rekordmeisters. Bayern-Coach Flick wünscht sich angeblich, dass das Juwel weiter in München reift, der Spieler soll vor allem nach Einsatzzeit streben.

Ähnlich gestaltet sich die Situation bei Leon Dajaku. Der 19-jährige Angreifer kann sich offenbar eine Leihe "in eine 1. Liga Europas oder in die 2. Bundesliga" vorstellen. Der "kicker" offeriert allerdings einen weiteren interessanten Ansatz: An der Isar soll man in Betracht ziehen, Dajaku zum Rechtsverteidiger umzuschulen.


Mehr dazu: Goldene Zukunft? Das sind die größten Talente des FC Bayern


Auch Fiete Arp soll nach seiner zuletzt eher schwierigen Zeit vor allem nach Spielminuten streben. Ob er diese "in München oder anderswo" erhält, ist wohl offen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige