Anzeige

Daran scheiterte der Deal

Enthüllt: Raffael wäre beinahe beim BVB gelandet

12.07.2020 14:12
Raffael stand kurz vor einem Wechsel von Gladbach zum BVB
© Jan Huebner/Jansen via www.imago-images.de
Raffael stand kurz vor einem Wechsel von Gladbach zum BVB

Sieben Jahre schnürte Raffael die Schuhe äußerst erfolgreich für Borussia Mönchengladbach. Doch wie nun herauskam, wäre der brasilianische Stürmer beinahe bei Borussia Dortmund gelandet.

In einem Interview mit der "Rheinischen Post" verriet Raffael, dass er vor drei Jahren kurz vor einem Wechsel zur anderen Borussia stand.

"Darüber habe ich noch nie gesprochen. Tatsächlich ist der BVB der einzige Verein, bei dem ich mir vorstellen konnte, dass ich da mal spiele, ansonsten gab es in Deutschland für mich nur Gladbach", so der 35-Jährige.

Ein Deal mit den Dortmundern sei letzten Endes nicht zustande gekommen, da sich beide Parteien nicht auf eine Vertragslaufzeit einigen konnten. "Ich habe dann bei Borussia verlängert, was mich auch sehr glücklich gemacht hat", betonte Raffael.

Beim Klub vom Niederrhein habe er schließlich alles vorgefunden, was ihm wichtig ist. "Es hat mir in Gladbach an nichts gefehlt, deswegen wollte ich auch nie unbedingt weg", erklärte Raffael.

Für seine Zeit in Gladbach ist der Routinier, dessen Vertrag nicht verlängert wurde, sehr dankbar: "Bei Borussia lief einfach alles super für mich und ich kann auf die schönste Zeit in meiner Karriere zurückblicken."

Raffael denkt nicht ans Karriereende

Für die Fohlen bestritt Raffael 201 Spiele, erzielte dabei 71 Tore und bereitete 35 weitere Treffer vor. In der letzten Saison reichte es auch verletzungsbedingt allerdings nur noch zu sieben Liga-Einsätzen.

Trotz des Gladbach-Abschieds denkt Raffael noch keineswegs an ein Karriereende. "Ich möchte noch weiter spielen, das ist mein Wunsch, hier in Deutschland oder woanders", sagte der 35-Jährige Ende Juni dem Nachrichtenportal "t-online.de".

Wie der Kreativspieler gegenüber der "Rheinischen Post" bestätigte, habe es innerhalb Deutschlands auch schon erste Gespräche gegeben. Ein konkretes Angebot von einem anderen Verein habe er allerdings noch nicht vorliegen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige