Anzeige

Youngster steht bei Sporting unter Vertrag

17-Jähriger im BVB-Visier: Kommt Sanchos Erbe aus Portugal?

10.07.2020 17:59
Joelson Fernandes kam beim BVB als möglicher Sancho-Nachfolger infrage
© Miguel Pereira, via www.imago-images.de
Joelson Fernandes kam beim BVB als möglicher Sancho-Nachfolger infrage

Noch immer ist nicht klar, ob Jadon Sancho auch in der nächsten Saison das Trikot des BVB tragen wird. Um sich für alle Fälle zu wappnen, haben sich die Dortmunder Verantwortlichen in den vergangenen Wochen vorsorglich schon nach Ersatz umgesehen. Dabei sind sie unter anderem in Portugal fündig geworden.

Wie die "WAZ" berichtet, hat der BVB einen möglichen Nachfolger von Jadon Sancho beim portugiesischen Traditionsklub Sporting aus Lissabon gefunden. Demnach hat der erst 17-Jährige Joelson Fernandes das Interesse der Dortmunder Scouting-Abteilung geweckt.

Zuvor berichtete bereits die Sportzeitung "A Bola" von den Avancen der Schwarz-Gelben. 

Fernandes läuft seit 2018 für Sporting auf und ist vertraglich noch bis 2022 an den Klub gebunden. In seinem Vertrag ist laut portugiesischen Medien eine Ausstiegsklausel in Höhe von 45 Millionen Euro verankert. Geld, das der BVB - wenn überhaupt - erst nach einem Verkauf von Jadon Sancho in die Hand nehmen würde.

Der junge Außenstürmer lief in der vergangenen Saison fast ausschließlich für Sportings U23 auf, kam allerdings auch zu zwei Kurz-Einsätzen in der ersten Mannschaft. Neben dem BVB sollen auch der FC Arsenal, der FC Barcelona und RB Leipzig ein Auge auf das junge Talent geworfen haben. 

Auch Torres stand beim BVB auf dem Zettel

Auch Valencia-Profi Ferran Torres galt beim BVB lange Zeit als möglicher Nachfolger von Sancho. Obwohl es sogar schon Treffen zwischen den Dortmundern und dem Spieler gegeben haben soll, haben sich die Schwarz-Gelben laut übereinstimmenden Medienberichten aus dem Poker zurückgezogen.

Der Grund soll die horrende Ablöseforderung des FC Valencia sein. Ursprünglich verlangte der spanische Traditionsklub mindestens 100 Millionen Euro für den 20-Jährigen, die "Bild" spekulierte dagegen über eine Summe von ca. 40 Millionen Euro - Tendenz allerdings steigend. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige