Anzeige

Missbrauchsvorwürfe beim britischen Turnverband

08.07.2020 20:40
British Gymnastics untersucht Missbrauchsvorwürfe
© AFP/SID/BEN STANSALL
British Gymnastics untersucht Missbrauchsvorwürfe

Der britische Turnverband British Gymnastics hat eine unabhängige Untersuchung der jüngsten Missbrauchsvorwürfe eingeleitet. Anlass sind belastende Medienberichte, laut denen bereits siebenjährige Mädchen physische und psychische Schäden erlitten hätten.

"Die Verhaltensweisen, von denen wir in den letzten Tagen gehört haben, stehen in völligem Widerspruch zu unseren Standards und haben in unserem Sport keinen Platz", teilte British Gymnastics am Mittwoch mit: "Es gibt für das britische Turnen nichts Wichtigeres als das Wohlergehen unserer Turnerinnen und Turner. Wir werden uns bemühen, eine Kultur zu schaffen, in der die Menschen das Gefühl haben, dass sie ihre Bedenken vorbringen können."

Laut einem Bericht des TV-Senders ITV wurde die damals siebenjährige Paige Southern-Reason in einer Turnhalle des Heathrow Gymnastics Club an eine horizontale Stange gefesselt und trotz ihrer Schmerzensschreie dort hängen gelassen. Ein anderes ehemaliges Mitglied des Klubs, Margaux Derakhshan, sagte, es sei üblich, dass sich Mädchen wegen ihres Gewichts schämten.

Die ehemalige englische Turnerin Nicole Pavier erzählte der BBC, dass sie bereits mit 14 Jahren aufgrund einer "Kultur der Angst" vor Gewichtszunahme an Bulimie erkrankt sei.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige