Anzeige

"Nicht gut beraten": Fortuna von Funkel-Ratschlägen genervt

03.07.2020 19:33
Bild aus vergangenen Tagen: Friedhelm Funkel mit Thomas Röttgermann
© TEAM2 via www.imago-images.de
Bild aus vergangenen Tagen: Friedhelm Funkel mit Thomas Röttgermann

Die ständigen ungefragten Ratschläge und Kommentare von Ex-Trainer Friedhelm Funkel gehen den Verantwortlichen des Bundesliga-Absteigers Fortuna Düsseldorf auf die Nerven.

"Ich hatte die – vielleicht naive – Hoffnung, dass sich die Anzahl von Friedhelms Auftritten und öffentlichen Kommentaren mit der Zeit reduzieren würde", sagte der Vorstandsvorsitzende Thomas Röttgermann der "Rheinischen Post". "Das ist so nicht eingetreten, deshalb werden wir jetzt auf ihn zugehen und mit ihm sprechen."

Funkel, fügte Röttgermann hinzu, sei "einfach nicht gut beraten, die Dinge so zu machen, wie er sie gerade macht". 

Zuvor hatte sich bereits der neue Sportvorstand Uwe Klein irritiert geäußert. "Wir haben uns in den vergangenen Tagen schon ein bisschen gewundert. Ich habe Friedhelm immer als fairen und respektvollen Trainer erlebt, und dass er sich zuletzt in der Öffentlichkeit sehr oft über unsere Arbeit geäußert hat, passt überhaupt nicht zu ihm", sagte er: "Das ist auch bei vielen, speziell in der Mannschaft, negativ aufgenommen worden." 

Der Trainer-Routinier Funkel hatte den Verein 2018 zurück in die Bundesliga geführt. Im Januar dieses Jahres wurde er nach 15 Punkten aus 19 Spielen entlassen und durch Uwe Rösler ersetzt.

Seitdem äußerte sich Funkel in unzähligen Interviews und Talkrunden über die Fortuna. Zuletzt hatte der 66-Jährige erklärt, er könne sich "unter gewissen Umständen" eine Rückkehr vorstellen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige