Anzeige

Bayern-Boss Rummenigge erklärt die Sachlage

Thiago-Abschied rückt näher - Verwirrung um Reds-Gerüchte

04.07.2020 10:07
Thiago wird den FC Bayern offenbar verlassen
© Frank Hoermann/SVEN SIMON via www.imago-images.de
Thiago wird den FC Bayern offenbar verlassen

Die Zeit von Mittelfeldstratege Thiago beim FC Bayern geht offenbar nach der Saison zu Ende. Münchens Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge zeigte sich ungewohnt offen über die Sachlage, ein Verbleib käme beinahe einer Überraschung gleich. Verwirrung gibt es unterdessen hinsichtlich des Transfer-Ziels des Spaniers.

Nachdem die spanische Zeitung "Sport" bereits von einer Einigung zwischen Thiago und dem englischen Meister FC Liverpool berichtete, tritt der "Liverpool Echo" zunächst auf die Bremse.

Die Gerüchte um den 29-Jährigen seien "unbegründet". "Sport" zufolge feilschen beide Klubs dieser Tage noch um die Ablöse. Der deutsche Rekordmeister verlangt laut dem Bericht mindestens 35 Millionen Euro für den Spielmacher.

Auch Karl-Heinz Rummenigge hatte in einem Interview mit "Bild" erklärt, keine "seriöse" Aussage zu einem möglichen Transfer von Thiago zu den Reds treffen zu können. Sicher ist nur: "Mit Liverpool haben wir noch nie Kontakt gehabt."

Thiago-Zukunft beim FC Bayern: Rummenigge redet Klartext

Rummenigge schob jedoch hinterher: "Wenn er das machen will, müssen wir uns damit auseinandersetzen."

Der FC Bayern habe "mit ihm seriös verhandelt und haben ihm alle seine Wünsche erfüllt", so der Klub-Boss über den Spanier, der sich auf und außerhalb des Platzes "immer erstklassig verhalten" habe.

Die Münchner scheinen den Kampf um den Mittelfeld-Strategen aber nun aufgegeben zu haben: "Es sieht jetzt so aus, dass er zum Ende seiner Karriere noch einmal etwas Neues machen möchte."

Das Arbeitspapier des 29-Jährigen beim deutschen Rekordmeister ist nur noch bis zum Sommer 2021 gültig. Für Rummenigge und den FC Bayern steht daher fest: "Wir wollen keinen Spieler im nächsten Jahr kostenlos verlieren. Das sage ich auch klar und deutlich."

Liverpool bastelt an Transfer-Modell

Noch ist der FC Liverpool laut der katalanischen "Sport" angeblich nicht bereit, die geforderten 35 Millionen Euro zu zahlen. Daher soll der englische Klub gerade an einem anderen Zahlungsmodell basteln, das Raten- bzw. Bonuszahlungen beinhaltet. 

Seit rund einer Woche laufen die Gespräche zwischen Thiago und Liverpool nach "Sport"-Informationen bereits. Nachdem klar war, dass der Spanier seinen Vertrag an der Isar nicht verlängern würde, wurde der Kontakt zur Merseyside intensiviert. Ein persönliches Gespräch mit Jürgen Klopp soll den 29-jährigen Mittelfeld letztlich überzeugt haben.

Schon in den nächsten Tagen könnte die Einigung zwischen Liverpool und Bayern demnach erfolgen. Nach dann insgesamt sieben Jahren würde die Zeit von Thiago im Trikot des deutschen Rekordmeisters enden. 

Bayern-Trainer Hansi Flick hatte vor wenigen Tagen bereits angedeutet, dass der Klub den Spanier gerne halten würde, in gewisser Art und Weise aber machtlos ist. "Letztendlich entscheidet der Spieler", erklärte der Münchner Coach.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige