Anzeige

Eisbären Bremerhaven verzichten auf BBL-Aufstieg

01.07.2020 17:57
Die Eisbären verzichten auf einen Aufstieg in die BBL
© Tim Carmele via www.imago-images.de
Die Eisbären verzichten auf einen Aufstieg in die BBL

Die Eisbären Bremerhaven verzichten auf einen Aufstieg in die BBL und treten auch in der nächsten Saison in der zweitklassigen ProA an. Das gab der Klub am Mittwoch bekannt.

Da die Norddeutschen zum Zeitpunkt des Abbruchs der abgelaufenen Saison Tabellenzweiter waren, hatten sie wie auch Spitzenreiter Niners Chemnitz zumindest die sportliche Qualifikation für die BBL geschafft. Das Ergebnis der Lizenzierung steht noch aus.

"Nach gründlicher Prüfung – insbesondere vor dem Hintergrund der weltweiten Coronakrise und der damit verbundenen Unsicherheiten – haben sich die Verantwortlichen der Eisbären Bremerhaven entschlossen, 2020/21 in der ProA anzutreten", hieß es in der Mitteilung.

Außerdem gab der Klub bekannt, dass sich Eisbären-Gründer Wolfgang Grube zurückzieht. Nils Ruttmann wird alleiniger Geschäftsführer. "Selbstverständlich werde ich den Eisbären als Sponsor und Unterstützer erhalten bleiben", sagte Grube.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige