Anzeige

Sammer schmunzelt über einstige Rivalität mit Klopp

Rummenigge: Zeitpunkt für Klopp-Verpflichtung passte nie

01.07.2020 08:55
Der FC Bayern dachte das ein oder andere Mal über Jürgen Klopp nach
© imago sportfotodienst
Der FC Bayern dachte das ein oder andere Mal über Jürgen Klopp nach

Jürgen Klopp galt beim FC Bayern immer wieder als heißer Kandidat für einen Trainer-Posten. Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hat nun erklärt, dass der Zeitpunkt für eine Verpflichtung aber nie wirklich passte.

"Wann immer wir einen Trainer gesucht haben, war Jürgen Klopp unter Vertrag", schrieb der 64-Jährige in einem Gast-Beitrag für die "Sport Bild". Rummenigge hob gleichzeitig aber hervor, in dieser Zeit "mit Top-Trainern" wie "Jupp Heynckes, Pep Guardiola, Louis van Gaal und auch jetzt Hansi Flick" gesegnet gewesen zu sein.

Klopp begann seine Trainer-Karriere 2001 beim FSV Mainz 05 und wechselte im Jahr 2008 zu Borussia Dortmund. Nach sieben Jahren beim BVB zog er 2015 zum FC Liverpool, mit dem er in dieser Saison neben der Meisterschaft auch die Klub-WM und den UEFA Supercup gewann. In der Vorsaison holte er mit den Reds zudem die Champions League.

Laut Rummenigge komme es bei einer Verpflichtung eines neuen Trainers letztlich immer auch auf das "Timing" an. "Ich wusste immer, dass Jürgen zu den drei, vier besten Trainern Europas gehört."

Der Bayern-Boss "verneige" sich vor den Erfolgen des 53-Jährigen: "Jürgen Klopp ist ein großartiger Trainer und sehr respektvoller Mensch, er thront nicht über anderen oder erzählt, was für ein toller Hecht er ist. Der ist er zwar, aber er betont es nicht."

Sammer schmunzelt über einstige Rivalität mit Klopp

Respekt wird Jürgen Klopp nicht nur von Karl-Heinz Rummenigge zuteil. Auch sein einstiger Rivale Matthias Sammer zog in der "Sport Bild" den Hut vor den Errungenschaften des Liverpool-Teammanagers. "Die Zeit hilft, da souverän über den Dingen zu stehen. Denn: Die Emotionen vernebeln manchmal die Sicht auf die aktuellen Dinge. Und so kann ich heute von Herzen und ehrlich sagen: Ich bewundere Jürgen Klopp für seine Leistungen."

Beide blicken auf eine schwierige Zeit in der Bundesliga zurück, als Sammer für den FC Bayern als Sportdirektor tätig war und Klopp für den BVB als Trainer arbeitete. In der Saison 2012/13, in der die Münchner letztlich die Borussia im Champions-League-Finale besiegten, lieferten sich Sammer und Klopp während eines Spiels an der Seitenlinie gar ein heftiges Wortgefecht.

"Wenn ich heute daran denke oder gewisse Bilder sehe, muss ich schmunzeln. Ich habe innerlich das Gefühl: Jeder hat damals für sich und seinen Klub gekämpft und alles gegeben", so Sammer rückblickend: "Da ich heute einem Verein, der Jürgen sehr wichtig ist, mit Rat und Tat zur Seite stehe, haben wir eine große Gemeinsamkeit." Über die hitzigen Diskussionen von damals könne er sich heute nur "kaputtlachen", so der BVB-Berater.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige