Anzeige

"Wir spielen dieses Spiel mit den Zielen nicht mehr mit"

BVB verzichtet auf Kampfansage Richtung FC Bayern

30.06.2020 13:15
Die BVB-Bosse äußern sich zurückhaltend
© Eibner-Pressefoto via www.imago-images.de
Die BVB-Bosse äußern sich zurückhaltend

Leise Töne beim BVB: Borussia Dortmund verzichtet vor der neuen Saison auf eine Kampfansage an den deutschen Fußball-Rekordchampion FC Bayern München.

"Wir spielen dieses Spiel mit den Zielen nicht mehr mit", erklärte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bei einem Medientermin am Dienstag in Dortmund.

Vor der vergangenen Spielzeit hatte der BVB die Meisterschaft als Ziel ausgerufen. "Jahrelang sind wir kritisiert worden, dass wir das Ziel Meisterschaft nicht ausgegeben haben. Wir haben letztes Jahr gesagt, dass wir versuchen wollen, Meister zu werden. Dieses 'versuchen wollen' wurde in den Medien nach wenigen Wochen rausgestrichen", sagte Watzke.

Der BVB landete in der abgelaufenen Saison mit 13 Punkten Rückstand auf den FC Bayern auf Rang zwei. Dass man kein offizielles Ziel ausgebe, heiße aber nicht, "dass wir nicht ambitioniert sind", so Watzke: "Wir versuchen, jedes Spiel zu gewinnen."

Viele Neuzugänge wird es aber nicht geben - auch aufgrund der Coronakrise. Der belgische Nationalspieler Thomas Meunier wurde ablösefrei von Paris Saint-Germain verpflichtet und soll Achraf Hakimi auf der rechten Seite ersetzen.

"Wenn auf der Abgabenseite nicht viel passiert, wird auch auf der Zugangsseite nicht mehr so viel passieren", stellte Watzke klar.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige