Anzeige

"Mit einem Bellingham wirst du noch nicht gleich Meister"

Rundumschlag! Reif ätzt gegen BVB, Favre und Modeste

30.06.2020 10:16
Marcel Reif teilt gegen den BVB aus
© via www.imago-images.de
Marcel Reif teilt gegen den BVB aus

Im deutschen Fußball ist Marcel Reif als überaus meinungsstarker TV-Kommentator bekannt. Nun hat der 70-Jährige erneut kräftig ausgeteilt - auch gegen den BVB.

In seiner "Sport1"-Kolumne äußerte sich Reif unter anderem zum Titelrennen in der Bundesliga. "Die Referenzgröße ist der ruhmreiche FC Bayern, der immer Deutscher Meister wird, wenn er keine großen Fehler macht. Wenn eine Mannschaft eine realistische Chance sieht, Meister zu werden, liegt das daran, dass im Süden einiges falsch läuft", analysierte der stets polarisierende Journalist.

Reif weiter: "Die Bayern müssten stehen bleiben, wie es mit Arjen Robben und Franck Ribéry gelaufen ist oder als der Trainer letztlich erfolglos gewechselt wurde. Da hätte der BVB da sein müssen. In der Rückrunde und nach dem Trainerwechsel haben sie in München aufgehört mit dem Quatsch und sind heiß gelaufen."

Zwischen dem Erst- und dem Zweitplatzierten der höchsten deutschen Spielklasse liegen laut Reif Welten. "Bei der letzten Partie zwischen Borussia Dortmund und den Bayern war zu sehen, dass da die großen Jungs gegen die kleineren Jungs gespielt haben", betonte Reif.

An größere Spannung glaubt er in naher Zukunft nicht. "Mit einem Jude Bellingham, den der BVB nun verpflichten will, wirst du noch nicht gleich Deutscher Meister", urteilte Reif.

Vorurteile gegen BVB-Coach Favre "nicht nur medial"

In Dortmund sieht der selbsterklärte Fan des 1. FC Kaiserslautern ohnehin einige Baustellen. Nach dem jüngsten 0:4-Debakel gegen die TSG Hoffenheim ging er mit dem BVB hart ins Gericht.

"Die Vorurteile gegen Trainer Lucien Favre gibt es nicht nur medial, sondern auch im Klub. Es ist sehr locker zu sagen, dass solche Spiele passieren können. Wenn das aber tatsächlich eine Mannschaft ist, die sich aussucht, wann sie möchte und wann nicht, dann ist das ein Problem für jeden Trainer der Welt", bezog Reif Borussia-Coach Favre in seine Kritik mit ein.

Alles andere als begeistert war der TV-Kommentator unterdessen von einer Szene nach dem Spiel zwischen Werder Bremen und dem 1. FC Köln (6:1) am vergangenen Wochenende.

"Dass sich Kölns Anthony Modeste nach der Klatsche von den Bremer Fans feiern lässt und aus dem Bus steigt, war für mich eine der erbärmlichsten Aktionen der gesamten Saison. Man kann das Spiel verlieren, aber das ist jämmerlich. Wenn das Spiel so gelaufen ist, ist das letzte, was ich sehen will, sowas. Die Dummheit der Menschen ist grenzenlos", polterte Reif.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige