Anzeige

Die Geschichte macht Bosz Mut

26.06.2020 12:17
Bayer-Trainer Peter Bosz will mit den Leverkusenern noch in die Champions League
© unknown
Bayer-Trainer Peter Bosz will mit den Leverkusenern noch in die Champions League

Trainer Peter Bosz von Bayer Leverkusen glaubt vor dem letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga an eine Wiederholung der Geschichte.

Wie im Vorjahr geht Bayer als Fünfter ins Saison-Finale, wie im Vorjahr wollen sie dem Vierten Borussia Mönchengladbach noch den letzten Champions-League-Platz entreißen. "Wir haben gesehen und gezeigt, dass es möglich ist", sagte Bosz: "Damals haben sie gegen Dortmund gespielt. Das ist vielleicht etwas anderes als diesmal gegen Hertha. Aber wir glauben weiter daran."

Im Vorjahr lag die Borussia zudem nur aufgrund der besseren Tordifferenz auf Rang vier, diesmal hat sie zwei Punkte Vorsprung und braucht wohl nur ein Unentschieden gegen die Hertha. Leverkusen empfängt den wie Berlin bereits geretteten FSV Mainz 05.

"Wir haben keine Wahl: Wir müssen das Spiel gewinnen", sagte Bosz, der keinen Verletzten beklagt: "Wir dürfen uns nicht damit beschäftigen, was in Gladbach passiert. Denn wenn dort etwas passiert, nutzt es uns nur, wenn wir unser Spiel gewinnen."

Die Champions League sei sehr wichtig für die Entwicklung der Spieler erklärte der 56-Jährige: "Das haben wir auch diese Saison bei vielen Spielern gesehen. Deshalb ist es sehr wichtig, dass wir dabei sind. Dazu haben wir noch zwei Möglichkeiten. Wenn es in der Bundesliga nicht klappt, dann vielleicht über die Europa League."

Dort steht Bayer nach dem 3:1 bei den Glasgow Rangers so gut wie im Viertelfinale, das Final-Turnier findet dann in Nordrhein-Westfalen statt, das Endspiel im nahen Köln. Der Sieger der Europa League ist für die Champions League qualifiziert.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige