Anzeige

Ehefrau Jessica verhinderte Schlimmeres

Frustsaufen nach CL-Finale '12: Kroos' irre Notarzt-Story

26.06.2020 11:54
Toni Kroos verlor mit dem FC Bayern das "Finale dahoam"
© imago sportfotodienst
Toni Kroos verlor mit dem FC Bayern das "Finale dahoam"

Die Niederlage im Champions-League-Endspiel 2012 gegen den FC Chelsea ging als die vielleicht bitterste Pleite in die Vereinsgeschichte des FC Bayern München ein. Der damalige Bayern-Profi Toni Kroos konsumierte nach dem verlorenen "Finale dahoam" (zu) viel Alkohol - und wollte schon den Notarzt rufen.

Erst im Elfmeterschießen platzte 2012 der große Traum des FC Bayern vom Champions-League-Triumph in der heimischen Allianz Arena.

Ivica Olic und Bastian Schweinsteiger scheiterten an Chelsea-Keeper Peter Cech. Didier Drogba, der die Blues mit seinem Treffer kurz vor Ende der regulären Spielzeit überhaupt erst in die Verlängerung gerettet hatte, besiegelte mit seinem verwandelten Versuch vom Punkt schließlich die Münchner Pleite. Viele Bayern-Stars vergossen noch auf dem Platz bittere Tränen.

Anschließend ging es zwar nicht fröhlich, aber doch feucht zu bei den Spielern des Rekordmeisters, wie Toni Kroos nun im Podcast "Einfach mal luppen" im Gespräch mit seinem Bruder Felix verriet.

"Kannst du dich daran noch erinnern? Champions-League-Finale 2012 gegen Chelsea – das war Frustsaufen, da waren wir kurz vor Notarzt, das sage ich dir", sprach der Profi von Union Berlin seinen älteren Bruder auf die traurigen Stunden nach den Geschehnissen im Königsklassen-Endspiel an.

FC Bayern: Frau von Toni Kroos verhinderte Notarzt-Einsatz

"Das war auch nicht gut, aber das hatte wenigstens einen Grund", gab Toni Kroos zurück. Er selbst habe wegen seines übermäßigen Alkoholkonsums um ärztlichen Beistand gebeten, "weil ich gedacht habe, das geht nicht mehr lange weiter", erinnerte sich der heutige Spielmacher von Real Madrid.

"Ich weiß noch, dass Jessi (Toni Kroos' Ehefrau Jessica, Anm. d. Red.) dann gesagt hat: Das können wir jetzt nicht machen", so Kroos. "Stell dir vor, das kommt raus, dass ich wegen 'zu viel getrunken' den Notarzt rufe."

Einen anderen Alkohol-Absturz habe er an einem gemeinsamen Abend mit Bruder Felix und dem ehemaligen Leverkusener Teamkollegen Stefan Reinartz erlebt.

Nach einem Trinkspiel mit viel Tequila habe er die Nacht zwischen Toilette und Wohnzimmer-Couch verbracht, schilderte der Weltmeister von 2014. "Ich habe mich dann zu dir gesetzt und aufgepasst, dass du noch atmest", ergänzte Felix Kroos augenzwinkernd.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Champions League Champions League
Anzeige
Anzeige