Anzeige

Spannende Kaderplanung des FC Bayern

Thiago vor Wechsel, Hakimi im Anflug? Das sagt Flick

26.06.2020 14:24
Wie reagiert Hansi Flick auf die Gerüchte rund um den FC Bayern?
© GEPA pictures/ Ulrich Gamel via www.imago-images.d
Wie reagiert Hansi Flick auf die Gerüchte rund um den FC Bayern?

Am 34. Spieltag der Fußball-Bundesliga steht für den FC Bayern München das Schaulaufen beim VfL Wolfsburg auf dem Programm. Vorab stellte sich Trainer Hansi Flick den Fragen der Journalisten. Im Fokus standen auch die Gerüchte um mögliche Zu- und Abgänge beim Rekordmeister.

Bezüglich der Medienberichte, Thiago wolle den Verein verlassen, erklärte Flick zwar lediglich, er befinde sich täglich mit dem Spanier im Austausch, es gebe aber "keinen neuen Stand".

Der Bayern-Coach rührte aber mächtig die Werbetrommel für einen Verbleib des Mittelfeld-Strategen. Die vielfach geäußerte Ansicht, dass der kolportierte Abgang des Spaniers im Sommer kein großer Verlust sei, kann Flick überhaupt nicht nachvollziehen.

"Es gibt immer sogenannte Experten, die eine eigene Meinung haben. Aber wenn man ihn auf dem Platz sieht, welche außergewöhnliche Qualität er hat - im Ballbesitz, aber auch gegen den Ball als Sechser -, gibt es für mich keine zwei Meinungen", sagte Flick über Thiago: "Er ist ein außergewöhnlicher Spieler, der einer Mannschaft das gewisse Etwas gibt."

Zudem hofft Flick, dass der derzeit verletzte Spielmacher im DFB-Pokalfinale gegen Bayer Leverkusen am 4. Juli (20:00 Uhr) in Berlin wieder mitwirken kann. "Es ist der Plan, dass er da dabei sein kann", so Flick.

Für das Bundesliga-Saisonfinale in Wolfsburgist Thiago, der nach seiner Leisten-OP wieder im Lauftraining ist, laut Flick noch keine Alternative. Dagegen werde Philippe Coutinho wieder im Kader und Álvaro Odriozola in der Startelf stehen.

Mit Niklas Süle und Corentin Tolisso rechnet der Bayern-Coach erst nach der Pause, die auf das Pokalfinale und vor dem Miniturnier in der Champions League im August folgt. "Niklas ist auf einem sehr, sehr guten Weg, aber Wolfsburg kommt noch bisschen zu früh", sagte Flick über Süle.

Flick macht sich keine Gedanken um Hakimi

Mit Außenverteidiger Odriozola, der von Real Madrid ausgeliehen ist, sei er zufrieden, sagte Flick, obwohl dieser bislang nur dreimal zum Einsatz gekommen ist. "Ich bin nicht enttäuscht von ihm, er ist ein absoluter Profi. Er hatte keine leichte Zeit hier, trotzdem ist er sehr engagiert und nimmt das Ganze sehr professionell."

Weiterhin äußerte sich Flick auf Nachfrage zu den Gerüchten um ein Interesse an Achraf Hakimi, der aktuell auf Leihbasis für Borussia Dortmund spielt, nach der Saison aber nach jetzigem Stand zu Real Madrid zurückkehrt. 

"Er steht aktuell bei Dortmund unter Vertrag und gehört Real Madrid. Von daher möchte ich mich da gerne raushalten und muss mir keine Gedanken machen. Es ist aktuell schwierig, was Transfers betrifft. Ich befinde mich mit Hasan Salihamidzic im Austausch und bin zuversichtlich, dass wir auch 2020/21 einen starken Kader haben werden", so Flick.


Die wichtigsten Aussagen von Hansi Flick auf der PK des FC Bayern:

+++ Flick über Boateng und Martínez +++

Jérôme zeigt in jedem Spiel, was er für eine Qualität hat. Er hat eine sehr gute Entwicklung gemacht. Er gibt uns mit David Alaba einen sehr guten Rückhalt. Wenn Javi gesund ist und gefordert wird, ist er immer da. Man kann sich auf ihn verlassen, Javi ist ein enormer Fighter.

+++ Flick über Hakimi +++

Der steht aktuell bei Dortmund unter Vertrag und gehört Real Madrid. Von daher möchte ich mich da gerne raushalten und muss mir keine Gedanken machen. Es ist aktuell schwierig, was Transfers betrifft. Ich befinde mich mit Hasan Salihamidzic im Austausch und bin zuversichtlich, dass wir auch 2020/21 einen starken Kader haben werden.

+++ Flick zum Personal +++

Es ist der Plan, dass Thiago gegen Leverkusen dabei sein kann. Ansonsten ist Niklas Süle auf einem sehr, sehr guten Weg. Auch bei Corentin Tolisso denke ich, dass es nach der Pause ins Teamtraining geht. Coutinho wird bereits morgen gegen Wolfsburg im Kader stehen.

+++ Flick erneut über Thiago +++

Ich weiß nicht, warum die Wertschätzung in der Öffentlichkeit fehlt. Es gibt immer sogenannte Experten, die eine eigene Meinung haben. Er hat eine außergewöhnliche Qualität im Ballbesitz, aber auch gegen den Ball. Für mich gibt es keine zwei Meinungen zu Thiago. Er gibt einer Mannschaft das gewisse Extra.

+++ Über nachhaltige Änderungen aufgrund der Coronakrise +++

Wünschenswert wäre eine Anpassung der Transfersummen. Es wäre ganz gut, wenn das ganze mal wieder auf eine Normalität zurückgestuft würde. Darauf haben wir aber wenig Einfluss. Es kommt ja immer darauf an, was hat der ein oder andere Verein für Ziele und, was ist er bereit zu machen. Schön, wäre es aber schon.

+++ Über die Herausforderung, die Spannung zu halten +++

Wir sind zu keinem Moment heruntergefahren und die Mannschaft war von Beginn an da. Erst nach dem Pokalfinale in Leverkusen hat die Mannschaft eine Pause verdient. In der Pause von zwölf Tagen wird der ein oder andere allerdings sicher etwas machen. Dann haben wir noch drei Wochen Zeit, um uns auf die Champions League vorzubereiten. Das ist für uns als Trainerteam absolut ausreichend. 

+++ Flick über den WM-Titel im Vergleich zu Meisterschaft ++

Als erste europäische Mannschaft in Südamerika einen Titel zu gewinnen, war ein großes Ziel, aber dieses hier ist schon etwas ganz besonderes. Ich bin sehr stolz auf meinen Staff, dass wir das zusammen erreicht haben.

+++ Flick über Álvaro Odriozola +++

Er hat keine leichte Zeit hier in München, ich bin aber nicht enttäuscht von ihm. Er nimmt das ganze sehr professionell und ich habe bereits gesagt, dass er in Wolfsburg spielen wird und das wird er auch.

+++ Darüber endlich wieder die Schale in der Hand zu haben +++

Die Schale ist natürlich schön. Man nimmt sich Ziele vor und es ist schön, sie zu erreichen. Aber dann geht es auch immer weiter und es ist genau diese Mentalität, die mir gefällt. Die Meisterschaft ist nur ein Zwischenziel, wichtig ist, dass man weitere Ziele hat und die haben wir.

+++ Flick über die Thiago-Gerücht ++

Es gibt keinen neuen Stand. Wir unterhalten uns fast jeden Tag, aber es gibt keinen neuen Stand.

+++ Flick über Jürgen Klopp  +++

Es ist eine herausragende Arbeit, die er in Liverpool macht. Wie er mit seiner Art und Weise die Fans mobilisiert und mitnimmt. Natürlich ist es schade, dass die Fans, genau wie bei uns, nicht so in die Feierlichkeiten eingebunden werden können. Das ist bitter, müssen wir während der Corona-Zeit aber schlucken. 

Klopp gehört absolut zu den großen deutschen Trainern. Er hat mit Dortmund Titel geholt und jetzt auch in Liverpool ganz hervorragende Arbeit geleistet.

+++ Ist die mögliche Rekordmarke von 101 Toren ein Thema im Team? +++

Das bestimmt schon, aber es gibt ja noch mehr zu erreichen. Eine Rückrunde ohne Niederlage wäre für mich erstmal das wichtigste Ziel. Im Vordergrund steht allerdings die Art und Weise, wie wir das Spiel angehen und wir wollen gewinnen. 

+++ Die PK beginnt +++

Hansi Flick hat sich gesetzt, die Fragerunde beginnt. 

+++ Was sagt Flick zu den Transfer-Gerüchten? +++

Da man in München unter die Bundesliga-Spielzeit bereits einen Strich machen kann, dürften Fragen zur Personalplanung durchaus Raum einnehmen. Man darf gespannt sein, wie Flick die Wechselgerüchte um Thiago oder die Entwicklungen im Poker um Leroy Sané kommentiert.

+++ Lewandowski im Fokus +++

Im Blickpunkt dürfte auch Stürmer-Star Robert Lewandowski stehen. Der Pole hat bereits 33 Ligatore gesammelt, benötigt aber noch satte sieben, um den Rekord von Gerd Müller einzustellen. Ein nahezu aussichtsloses Unterfangen, das der Routinier dennoch insgeheim auf dem Schirm haben dürfte.

Immerhin: Gegen keinen Gegner traf Lewandowski in seiner Karriere häufiger (21 Tore). Unter anderem schenkte der Rechtsfuß den Wölfen im September 2015 fünf Buden ein.

+++ Für Wolfsburg kein Spiel um die goldene Ananas +++

Während für den FC Bayern "nur" noch der perfekte Saison-Abschluss auf dem Spiel steht, liefert sich der VfL Wolfsburg noch ein Fernduell mit der TSG Hoffenheim (zu Gast beim BVB) um Rang sechs.

Derzeit rangieren die Wölfe, dem besseren Torverhältnis sei Dank, auf dem Platz, der den direkten Einzug in die Gruppenphase der Europa League garantiert. Sollte man noch abrutschen, muss man bereits in der Qualifikation ran.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige